Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Löwenforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 21. August 2013

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 2. Februar 2016, 18:49

Sind wir jetzt schon in Kiel, oder was ?

Dann hat der Urlaub nix geholfen? Immer noch Wutbürger? :-)
„Die Ereignisse von 1933 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen, später war es zu spät. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird. Man muß den rollenden Schneeball zertreten; die Lawine hält keiner mehr auf.“ (Erich Kästner)


22

Dienstag, 2. Februar 2016, 19:19

Sind wir jetzt schon in Kiel, oder was ?


die allgemeine Flüchtlings-Euphorie macht auch vor dem LF nicht halt.Wer sich kritisch äußert wird einfach totgeschwiegen,als Nazis bepöbelt oder wie hier "gesperrt".Es lebe die Demokratie !!
Mein Gott, so ein Schmarrn! Jeder kann die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin kritisieren!
Es wird lediglich erwartet, dass man sich nicht menschenverachtend äußert! Und das ist absolut richtig und das mindeste was man von seinem Gegenüber bei einer Diskussion erwarten kann.
100% Zustimmung für diese Entscheidung!

schroedingers loewe

unregistriert

23

Dienstag, 2. Februar 2016, 19:27

... es wird lediglich erwartet, dass man sich nicht menschenverachtend äußert
Dadurch fühlen sich aber ein paar supercoole Fußballfan-Macker (erkennbar an der dicken Hose) nun mal in ihren vitalen Bedürfnissen eingeschränkt.

Vergiss es, da ist einfach nichts zu retten.

Blöd ist halt, dass man inzwischen, wenn man mit irgendwelchen TSV-Emblemen rumläuft, nicht mehr 'Absteiger' oder '59+1' hört, sondern 'Pegida'.

Registrierungsdatum: 9. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 2. Februar 2016, 20:04

Sind wir jetzt schon in Kiel, oder was ?


die allgemeine Flüchtlings-Euphorie macht auch vor dem LF nicht halt.Wer sich kritisch äußert wird einfach totgeschwiegen,als Nazis bepöbelt oder wie hier "gesperrt".Es lebe die Demokratie !!
Mein Gott, so ein Schmarrn! Jeder kann die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin kritisieren!
Es wird lediglich erwartet, dass man sich nicht menschenverachtend äußert! Und das ist absolut richtig und das mindeste was man von seinem Gegenüber bei einer Diskussion erwarten kann.


DANKE!

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 2. Februar 2016, 21:22

Sind wir jetzt schon in Kiel, oder was ?

die allgemeine Flüchtlings-Euphorie macht auch vor dem LF nicht halt.Wer sich kritisch äußert wird einfach totgeschwiegen,als Nazis bepöbelt oder wie hier "gesperrt".Es lebe die Demokratie !!
Mein Gott, so ein Schmarrn! Jeder kann die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin kritisieren!
Es wird lediglich erwartet, dass man sich nicht menschenverachtend äußert! Und das ist absolut richtig und das mindeste was man von seinem Gegenüber bei einer Diskussion erwarten kann.
...............

So weit, so gut. Jetzt fehlt nur noch die konsequente Umsetzung der neuen Regelung gegenüber denjenigen, denen man politisch doch etwas näher steht.
In memoriam Torsten Fröhling, den ansprechendsten Löwentrainer seit vielen Jahren.

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 2. Februar 2016, 22:07

Jetzt fehlt nur noch die konsequente Umsetzung der neuen Regelung gegenüber denjenigen, denen man politisch doch etwas näher steht.


Nur noch einmal zur Klarstellung: es geht nicht um das Unterdrücken von Meinungen oder das systematische Aussortieren von Usern, die eine aus Sicht von uns Moderatoren unliebsame Meinung vertreten. Sonst hätte es seit gestern schon ein paar mehr Rote Karten gegeben. Statt dessen wirst du feststellen, dass auch weiterhin die meisten der "Asylkritiker" hier unbehelligt ihre Meinung schreiben dürfen. Insofern wenden wir die neue Regelung natürlich von Anfang an gegenüber beiden Seiten gleich konsequent an. Sollte einer der uns nahestehenden notorischen Gutmenschen plötzlich anfangen, latent oder direkt gegen nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppen zu hetzen, diese böswillig verächtlich zu machen, zu verleumden oder die Menschenwürde anderer anzugreifen, dann fliegt selbstverständlich auch der Betreffende hochkant raus.

27

Dienstag, 2. Februar 2016, 23:29

Wie das mit der "Gruppe" "FC" "Bayern" "Fans"?

Registrierungsdatum: 21. August 2013

Wohnort: Aus dem Land wo Milch & Honig fließt

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 3. Februar 2016, 13:14

Passend hierzu ein Artikel auf Spiegel Online:

Meinungsfreiheit: Das wird man doch wohl mal sagen dürfen - oder?
Not my Investor!

Registrierungsdatum: 13. Juni 2011

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 3. Februar 2016, 13:49

Sind wir jetzt schon in Kiel, oder was ?


die allgemeine Flüchtlings-Euphorie macht auch vor dem LF nicht halt.Wer sich kritisch äußert wird einfach totgeschwiegen,als Nazis bepöbelt oder wie hier "gesperrt".Es lebe die Demokratie !!
Die allgemeine Flüchtlinsgeuphorie, die Leute veranlasst scharfe Handgranaten auf die Unterkünfte der Geflüchteten zu werfen? Wos wuillst jetzt? totgeschwiegen werden, als Nazi bepöbelt oder gesperrt? Irgendwie kannst du dich nicht recht entscheiden. Wenn du über die Flüchtlingskrise bzw. Pegdia oder die Nebenwirkungen diskutierne willst, es gibt doch dazu einen Fred.

Registrierungsdatum: 21. August 2013

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 3. Februar 2016, 23:02

Schon ein selektives Vorgehen, meine Damen und Herren!
Das sage ich, ohne mit der einen oder gar der anderen Gruppe zu symphatisieren.
Da Ihr die Einen sperrt(m.E. zu recht) die Anderen aber nicht, lenkt Ihr das Forum in eine bestimmte Richtung. Erst recht politisch.

Wenn, dann machts konsequent und löschts den kompletten Politbereich. Das ist ja hier in erster Linie ein Fussballforum?

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 4. Februar 2016, 10:03

Schon ein selektives Vorgehen, meine Damen und Herren!
Das sage ich, ohne mit der einen oder gar der anderen Gruppe zu symphatisieren.
Da Ihr die Einen sperrt(m.E. zu recht) die Anderen aber nicht, lenkt Ihr das Forum in eine bestimmte Richtung. Erst recht politisch.

Wenn, dann machts konsequent und löschts den kompletten Politbereich. Das ist ja hier in erster Linie ein Fussballforum?


für dich auch nochmal: es geht nicht um das Unterdrücken von Meinungen oder das systematische Aussortieren von Usern, die eine aus Sicht von uns Moderatoren unliebsame Meinung vertreten. Sonst hätte es schon ein paar mehr Rote Karten gegeben. Statt dessen wirst du feststellen, dass auch weiterhin die meisten der "Asylkritiker" hier unbehelligt ihre Meinung schreiben dürfen. Insofern wenden wir die neue Regelung natürlich von Anfang an gegenüber beiden Seiten gleich konsequent an. Sollte einer der uns nahestehenden notorischen Gutmenschen plötzlich anfangen, latent oder direkt gegen nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppen zu hetzen, diese böswillig verächtlich zu machen, zu verleumden oder die Menschenwürde anderer anzugreifen, dann fliegt selbstverständlich auch der Betreffende hochkant raus.

Registrierungsdatum: 2. März 2009

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 4. Februar 2016, 12:45

Wenn, dann machts konsequent und löschts den kompletten Politbereich. Das ist ja hier in erster Linie ein Fussballforum?

Davon halt ich gar nix. Klar ist das hier in erster Linie ein Fußballforum. Aber wenn das als ausschlaggebend gilt, dann müsste man konsequent konsequent sein und alle Themen/Bereiche abschalten, die nichts mit Fußball zu tun haben. Also nix mehr TV-Programme, Witze, Biere, Musik etc.

Und Politik gehört nun mal zum Leben, auch zum Fußball. Speziell wenn sich als Löwenfans verkleidete Rechte öffentlich präsentieren gibts allein deswegen schon Diskussionsbedarf. Es wird ja niemand gezwungen, sich das alles durchzulesen oder teilnehmen zu müssen. Wer sich den Wahnsinn nicht antun will, der braucht es auch nicht.
.
Sometimes I think the surest sign that intelligent life exists elsewhere in
the universe is that none of it has tried to contact us (Bill Watterson)

33

Donnerstag, 4. Februar 2016, 12:49

Froh und glücklich, dass Einzelfall bezogene Menschenverachtung weiterhin mit den Forumsrichlinien kompatibel bleibt!

34

Donnerstag, 4. Februar 2016, 14:33

Die Moderatoren haben meine volle Unterstützung! Warum? Ich versuche mal in möglichst wenigen Worten das zu erklären, was der rechte Rand einfach nicht verstehen will:

Freie Meinungsäußerung ist ein hohes politisches und gesellschaftliches Gut. Auch wenn mir eine solche Gesellschaft nicht passt, muss und kann ich es ertragen, dass es in Deutschland Menschen gibt, die sich eine rein deutsche Gesellschaft mit minimalem Zuzug von außen wünchen. Diese rechtskonservative Position hat es immer gegeben und wird es immer geben. Tatsächlich gibt es ernstzunehmende Gründe für diese Position, da sich eine Gesellschaft hierdurch kurz- und mittelfristig die hohen Kosten und vielen Probleme der Integration von Zugezogenen sparen kann. Ich denke, dass der Gewinn des Zuzugs diese Kosten mittel- bis langfristig mehr als wettmachen werden, aber das ist nun wieder meine persönliche Meinung. Was aber vollkommen inakzeptabel ist und in vielen Punkten die Grenze vom Populismus zur Volksverhetzung deutlich überschreitet, ist es, wenn die Vertreter einer völkischen Meinung versuchen ihre Idee vom reinrassigen Deutschland in die Realität umzusetzen, indem Sie in der Bevölkerung eine entsprechend fremdenfeindliche Stimmung erzeugen und hierzu die Zuziehenden als Gesamtheit (die Ausländer) oder als Untergruppen (die Araber, die Syrer, etc.) diskreditieren und als genetisch oder kulturell determinierte Untermenschen darstellen (alles Terroristen, alles Schläger, alles Vergewaltiger, etc.). Dies geschieht stets in der Form, dass tröpfchenweise negative Einzelbeispiele gepostet werden. Die unablässige Suche der radikalen Asylbefürworter nach Beispielen dankbarster und höchst integrationswilliger Flüchtlinge mag tatsächlich naiv sein, zeugt jedoch gleichzeitig von hoher Moral, indem versucht wird vom Guten im Menschen auszugehen. Hierdurch wird niemand vorverurteilt oder in Sippenhaft genommen. Die unablässige Suche der Völkischen nach schlagenden, stehlenden und vergewaltigenden Ausländern erinnert hingegen schwer an die Jahre der Weimarer Republik als von den Völkischen ein allseits bekanntes Bild "des Juden" mit vergleichbarem Antrieb Stück für Stück untermauert wurde. Dieses Verhalten damals wie heute ist hässlich und menschenverachtend und von zeugt von einem erschreckenden Mangel an Moral.

Wenn die Moderatoren diese Forums nun gegen diejenigen vorgehen, die fortwährend Zeitungsartikel, Videos und sonstige Belege des vergewaltigenden Arabers (was nicht heißt, dass es unter Arabern keine Vergewaltiger gäbe), kindsmordenden Judens (was nicht heißt, dass es unter Juden keine Kindsmörder gäbe) oder schlagenden Negers (was nicht heißt, dass es unter Afrikanern keine Schläger gäbe) posten, so ist dies verständlich und zu unterstützen. Da die Betreiber dieses Forums sich einer hohen Moral verpflichtet sehen, können und dürfen sie dieser Unmoral keinen Raum geben. Weil es ganau diese hässliche und menschenverachtende Stimmungsmache ist, die dazu führt, dass Menschen sich heute in Deutschland dazu berufen und berechtigt fühlen, Flüchtlinge anzugreifen.
ehemals 1860_sendling

35

Donnerstag, 4. Februar 2016, 14:43

Wenn, dann machts konsequent und löschts den kompletten Politbereich. Das ist ja hier in erster Linie ein Fussballforum?

Davon halt ich gar nix. Klar ist das hier in erster Linie ein Fußballforum. Aber wenn das als ausschlaggebend gilt, dann müsste man konsequent konsequent sein und alle Themen/Bereiche abschalten, die nichts mit Fußball zu tun haben. Also nix mehr TV-Programme, Witze, Biere, Musik etc.

Und Politik gehört nun mal zum Leben, auch zum Fußball. Speziell wenn sich als Löwenfans verkleidete Rechte öffentlich präsentieren gibts allein deswegen schon Diskussionsbedarf. Es wird ja niemand gezwungen, sich das alles durchzulesen oder teilnehmen zu müssen. Wer sich den Wahnsinn nicht antun will, der braucht es auch nicht.

Sehe ich genauso. Warum sollte man Politik aus dem Forum verbannen anstatt zu versuchen demokratische Grundsätze des politischen Diskurses im Forum zu etablieren? Und nur dies tun die Moderatoren mit dem von ihnen angekündigten Vorgehen. Wer diese Grundsätze nicht akzeptieren will ist ein Antidemokrat und will die freie Meinungsäußerung lediglich zur Abschaffung der Demokratie missbrauchen. Unser Staat duldet diese Menschen und ihre hässlichen politischen Visionen der freien Meinungsäußerung zuliebe seit jeher, was vielen Demokraten oftmals schwer erträglich ist (siehe: Forderungen nach AfD- oder Pegidaverboten). Die Betreiber eines privaten Fanforums müssen dies sicher nicht ertragen. Und wer damit nicht leben kann, der darf gerne ein eigenes Fanforum, auch unter den Farben schwarz-weiß-rot eröffnen. Dort bleibt er mit seiner meinung dann vermutlich unter gleichgesinnten und muss sich nicht ständig über Gutmenschen, Moralisten und Liberale echauffieren.
ehemals 1860_sendling

Registrierungsdatum: 14. November 2006

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 4. Februar 2016, 14:58

Die Moderatoren haben meine volle Unterstützung! Warum? Ich versuche mal in möglichst wenigen Worten das zu erklären, was der rechte Rand einfach nicht verstehen will:

Freie Meinungsäußerung ist ein hohes politisches und gesellschaftliches Gut. Auch wenn mir eine solche Gesellschaft nicht passt, muss und kann ich es ertragen, dass es in Deutschland Menschen gibt, die sich eine rein deutsche Gesellschaft mit minimalem Zuzug von außen wünchen. Diese rechtskonservative Position hat es immer gegeben und wird es immer geben. Tatsächlich gibt es ernstzunehmende Gründe für diese Position, da sich eine Gesellschaft hierdurch kurz- und mittelfristig die hohen Kosten und vielen Probleme der Integration von Zugezogenen sparen kann. Ich denke, dass der Gewinn des Zuzugs diese Kosten mittel- bis langfristig mehr als wettmachen werden, aber das ist nun wieder meine persönliche Meinung. Was aber vollkommen inakzeptabel ist und in vielen Punkten die Grenze vom Populismus zur Volksverhetzung deutlich überschreitet, ist es, wenn die Vertreter einer völkischen Meinung versuchen ihre Idee vom reinrassigen Deutschland in die Realität umzusetzen, indem Sie in der Bevölkerung eine entsprechend fremdenfeindliche Stimmung erzeugen und hierzu die Zuziehenden als Gesamtheit (die Ausländer) oder als Untergruppen (die Araber, die Syrer, etc.) diskreditieren und als genetisch oder kulturell determinierte Untermenschen darstellen (alles Terroristen, alles Schläger, alles Vergewaltiger, etc.). Dies geschieht stets in der Form, dass tröpfchenweise negative Einzelbeispiele gepostet werden. Die unablässige Suche der radikalen Asylbefürworter nach Beispielen dankbarster und höchst integrationswilliger Flüchtlinge mag tatsächlich naiv sein, zeugt jedoch gleichzeitig von hoher Moral, indem versucht wird vom Guten im Menschen auszugehen. Hierdurch wird niemand vorverurteilt oder in Sippenhaft genommen. Die unablässige Suche der Völkischen nach schlagenden, stehlenden und vergewaltigenden Ausländern erinnert hingegen schwer an die Jahre der Weimarer Republik als von den Völkischen ein allseits bekanntes Bild "des Juden" mit vergleichbarem Antrieb Stück für Stück untermauert wurde. Dieses Verhalten damals wie heute ist hässlich und menschenverachtend und von zeugt von einem erschreckenden Mangel an Moral.

Wenn die Moderatoren diese Forums nun gegen diejenigen vorgehen, die fortwährend Zeitungsartikel, Videos und sonstige Belege des vergewaltigenden Arabers (was nicht heißt, dass es unter Arabern keine Vergewaltiger gäbe), kindsmordenden Judens (was nicht heißt, dass es unter Juden keine Kindsmörder gäbe) oder schlagenden Negers (was nicht heißt, dass es unter Afrikanern keine Schläger gäbe) posten, so ist dies verständlich und zu unterstützen. Da die Betreiber dieses Forums sich einer hohen Moral verpflichtet sehen, können und dürfen sie dieser Unmoral keinen Raum geben. Weil es ganau diese hässliche und menschenverachtende Stimmungsmache ist, die dazu führt, dass Menschen sich heute in Deutschland dazu berufen und berechtigt fühlen, Flüchtlinge anzugreifen.

Damit ist meiner Meinung nach alles gesagt - Danke!

Haidhauser Leumund

unregistriert

37

Donnerstag, 4. Februar 2016, 18:42

Und Politik gehört nun mal zum Leben, auch zum Fußball.
Politik gehört ja zum Fußball, gerade weil es so eine "unpolitische" Attraktion mit riesigem Publikum ist. Gegen Nürnberg habe ich noch drei (sehr sympathische) Asylbewerber ins Stadion eingeladen - noch drei Tickets (und mögliche künftige Sechzga) mehr. Fast alle, denen ich das erzählt habe, reagierten aber ziemlich besorgt und warnten mich eindringlich. "Du traust da wos" war noch das Harmloseste. Und bloß nicht mit der U-Bahn fahren, weil man einfach mit Ärger oder Schlimmerem rechnen müsse. Offenbar Angst haben müssen, wenn man ausländisch aussehende Gäste zum Löwenspiel mitnimmt - wenn das nicht politisch ist ...

38

Donnerstag, 4. Februar 2016, 20:46

Und Politik gehört nun mal zum Leben, auch zum Fußball.
Politik gehört ja zum Fußball, gerade weil es so eine "unpolitische" Attraktion mit riesigem Publikum ist. Gegen Nürnberg habe ich noch drei (sehr sympathische) Asylbewerber ins Stadion eingeladen - noch drei Tickets (und mögliche künftige Sechzga) mehr. Fast alle, denen ich das erzählt habe, reagierten aber ziemlich besorgt und warnten mich eindringlich. "Du traust da wos" war noch das Harmloseste. Und bloß nicht mit der U-Bahn fahren, weil man einfach mit Ärger oder Schlimmerem rechnen müsse. Offenbar Angst haben müssen, wenn man ausländisch aussehende Gäste zum Löwenspiel mitnimmt - wenn das nicht politisch ist ...

Hut ab, gute Idee und gut gemacht!

@Sechzig Armageddon: Vielen Dank für die beiden hervorragenden Beiträge!

39

Donnerstag, 4. Februar 2016, 21:21

Und Politik gehört nun mal zum Leben, auch zum Fußball.
Politik gehört ja zum Fußball, gerade weil es so eine "unpolitische" Attraktion mit riesigem Publikum ist. Gegen Nürnberg habe ich noch drei (sehr sympathische) Asylbewerber ins Stadion eingeladen - noch drei Tickets (und mögliche künftige Sechzga) mehr. Fast alle, denen ich das erzählt habe, reagierten aber ziemlich besorgt und warnten mich eindringlich. "Du traust da wos" war noch das Harmloseste. Und bloß nicht mit der U-Bahn fahren, weil man einfach mit Ärger oder Schlimmerem rechnen müsse. Offenbar Angst haben müssen, wenn man ausländisch aussehende Gäste zum Löwenspiel mitnimmt - wenn das nicht politisch ist ...
Und wie kommen sie zu dieser Annahme ? Waren das auch Löwenfans?

Bei der Flüchtlingsaktion gegen RB Leipzig gab es ja m.W.n. keine Ausfälle.
____________________________________________________________________________________________________________________________________

Sie schützen uns und unsere Art zu leben, wird Zeit ihnen etwas zurückzugeben:
www.dbwv.de/C12574E8003E04C8/vwContentBy…7L5KVZ088DBWNDE

1860---------------Egal in welcher Liga--------------1860
---------------60 München immer wieder-----------1860

40

Donnerstag, 4. Februar 2016, 21:45

Sehr gute Entscheidung der Moderatoren!


->„Solange du dem anderen sein Anderssein nicht verzeihen kannst, bist du noch weit ab vom Weg zur Weisheit.“
->"Das Wort »Toleranz« ist kein deutsches Wort. Es ist ein Fremdwort."


Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen