Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Löwenforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 2. Februar 2014, 14:35

Neues vom Fanrat

Servus Löwenfans,

wir nutzen nun auch wieder das Löwenforum, um unsere Informationen an Euch weiter zu geben und generell mit Euch in Kontakt zu treten.
Die Informationen, die wir Euch hier zur Verfügung stellen, werden aber auch weiterhin auf Facebook, Twitter und ggfs. auf der offiziellen Vereinshomepage (sowie deren Facebook- und Twitter-Account) zur Verfügung gestellt.

Danke an die Admins, dass dieses Thema angepinnt wurde!

Mit weiß-blauen Löwengrüßen,
Euer Fanrat


Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 2. Februar 2014, 14:37

Treffen mit Vereinsverantwortlichen hat stattgefunden

Servus Löwenfans,

diesen Donnerstag war es soweit - die erste reguläre Fanratssitzung im Jahr 2014 hat stattgefunden. Wie bereits Ende letzten Jahres mitgeteilt werden wir Euch auf dem Laufenden halten, um was es in den Fanratssitzungen jeweils gegangen ist. Unter anderem haben wir dieses Mal über folgende Themen geredet:

- Treffen mit Vertretern von e.V. und KGaA:
Demnächst steht das nächste Treffen mit dem Präsidium und das erste Treffen mit dem neuen Geschäftsführer an. Einige der Themen für dieses Treffen haben wir intern vorbereitet. Weitere Infos möchten wir Euch nach dem Treffen bekannt geben.
- Rückblick Fankongress:
Beim Fankongress 2014 in Berlin am 18. und 19. Januar haben auch einige Fanräte teilgenommen. An jeder Veranstaltung hat mindestens ein Löwenfan teilgenommen und die Fanräte, die in Berlin dabei waren, haben einen kurzen Überblick darüber gegeben. Weitere Infos zum Fankongress findet Ihr hier: http://www.fankongress.de/
- Sonderzug nach Berlin:
Die Planungen für den Sonderzug zum letzten Spieltag in Berlin wurden vorangetrieben. Einige Rahmenbedingungen haben wir schon festgelegt, allerdings müssen die noch mit verschiedenen Stellen abgeklärt werden. Weitere Infos zum Sonderzug dürft Ihr dann nach unserem nächsten Treffen Ende Februar erwarten - bitte schickt uns bis dahin keinerlei Anfragen zum Sonderzug!
- Jugendbusse 2014:
Auch für den Rest der Rückrunde planen wir wieder Jugendbusse. Wie immer werden wir Euch zeitnah die jeweiligen Jugendbusse ankündigen und Euch alle Infos zur Verfügung stellen.
HINWEIS: Ab sofort werden wir die Jugendbusse als U18-Fahrten anbieten. Die Altersobergrenze wird also ein wenig nach oben verschoben, ohne den Charakter der Jugendbusse zu verändern.
- Fanraum in der Allianz Arena:
Bei den Spielen in der Allianz Arena bieten wir Euch wie gewohnt den Fanraum hinter der Nordkurve an. Wir möchten Euch aber noch einmal darauf hinweisen, dass der Fanraum von einigen Fanräten und Helfern freiwillig und EHRENAMTLICH betrieben wird. Bitte verhaltet Euch auch dementsprechend - es ist in der Vergangenheit leider immer wieder zu unangemessenem Verhalten wie z.B. Beleidigungen gekommen.

Nachtrag:
Diesen Donnerstag hat das Treffen mit Vertretern der KGaA und des e.V. stattgefunden.
Da das für manche Beteiligten das erste gemeinsame Treffen dieser Art war, haben wir uns erst einmal kennengelernt.
Außerdem haben wir gemeinsame Positionen ausgelotet und versucht, die Weichen für eine konstruktive, vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Zukunft zu stellen, um den Verein bestmöglich voran zu bringen und das Beste für die Fans heraus zu holen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Fanrat« (8. Februar 2014, 12:06) aus folgendem Grund: Nachtrag zum Treffen mit Vertretern von KGaA und e.V. hinzugefügt.


3

Sonntag, 2. Februar 2014, 14:38

Hinweis an die Admins:
Wir wären Euch dankbar, wenn dieser Thread wieder im Unterforum Fankurve angepinnt wird. Vielen Dank!
Erledigt. Gute Sache, dieser Thread!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ren« (21. Februar 2014, 12:45)


Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 2. Februar 2014, 14:38

Vielen Dank!

Haidhausener Leumund

unregistriert

5

Sonntag, 2. Februar 2014, 14:46

Ah, kommt Zeit, kommt Rat - willkommen, Fanrat! Hier gehört ihr hin.

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 8. Februar 2014, 11:55

Auf geht’s nach Sandhausen – mit dem Jugendbus des Fanrats!

Erneut bietet der Fanrat in Zusammenarbeit mit dem Fanprojekt München und der Fanbetreuung des TSV 1860 eine taschengeldfreundliche Fahrt in einem Reisebus für Löwenfans zwischen 12 und 18 Jahren an. Der Fanrat möchte den Kindern und Jugendlichen damit die kostengünstige Möglichkeit geben, unsere Elf auch auswärts zu unterstützen.

Dieses Mal geht’s am Samstag, 01. März 2014 zum SV Sandhausen!

Wichtiger Hinweis: Da wir die Anmeldungen nun selbst entgegennehmen, hat sich unsere Anmelde-Adresse geändert (siehe unten)! Außerdem wird der Jugendbus ab sofort als U18-Fahrt angeboten.

Abfahrt: 06:00 Uhr, Treffpunkt ist um 05:45 Uhr am Trainingsgelände des TSV 1860 in der Grünwalder Str. 114
Anpfiff: 13:00 Uhr
Rückfahrt: Unmittelbar nach Spielende, die Rückkehr am Trainingsgelände in München ist gegen 20:00 Uhr geplant
Kosten: 20,00 Euro inklusive Eintrittskarte für das Spiel

Während der gesamten Fahrt werden die Teilnehmer von Mitgliedern des Fanrats, des Fanprojekts München und der Fanbetreuung des TSV 1860 beaufsichtigt und betreut.

Es gilt ein generelles Alkohol- und Rauchverbot!

Voraussetzung für die Teilnahme an der Fahrt ist die ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung der Eltern. Diese ist bei Fahrtantritt abzugeben. Der Link zur Einverständniserklärung ist dieses Mal nur auf der offiziellen Vereinshomepage zu finden.

Anmeldungen nimmt ab sofort der Fanrat selbst entgegen. Er steht gleichzeitig auch jederzeit für sämtliche Fragen zur Verfügung. Der Fanrat ist per E-Mail an jugendbus-anmeldung@gmx.de zu erreichen.

Es ist sehr hilfreich, bei der Anmeldung das Geburtsdatum und eine Handynummer für den Spieltag anzugeben.

Euer Fanrat

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 15. Februar 2014, 15:25

Der Sonderzug ist nicht in Gefahr!

Servus Löwenfans,

macht Euch keine Sorgen - der Sonderzug nach Berlin wird NICHT abgesagt! Der Zug wird ausschließlich von uns organisiert und die Vereinsverantwortlichen haben somit keine Handhabe, um über unseren Sonderzug zu verfügen.

Weiß-blaue Löwengrüße,
Euer Fanrat

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 16. Februar 2014, 18:43

Stellungnahme zu den Geschehnissen rund um das Spiel in Ingolstadt

Servus Löwenfans,

mit einem schlechten Gefühl blickt man auf die Geschehnisse der Begegnung gegen Ingolstadt zurück. Die Ereignisse überschlugen sich und die Berichterstattung war dank der Polizei bisher einseitig. Nun alles von vorne aus unserer Sicht:

Der Alkoholpegel einiger Löwenfans im Zug und das unnötige Abrennen von Pyrotechnik bei der Ankunft sind uns genauso unverständlich wie das hirnlose Beschädigen der Shuttlebusse vom Bahnhof zum Stadion. Im Stadion wurde auch mehrmals unkoordiniert Pyrotechnik gezündet - hier ist generell das Werfen von Böllern und Sonstigem in den Innenraum absolut zu verurteilen und eigentlich für jeden Löwen unverständlich.
Als die Emotionen überkochten und einige einen Elfmeter forderten, warfen einige Löwenfans erneut Gegenstände in den Innenraum. Da der Ingolstädter Torwart verletzt im 16er liegen blieb und einige gegnerische Spieler in die Nähe der Kurve kamen und diese provozierten, flogen vermehrt Gegenstände.

Eigentlich dachte man, dass die Löwenkurve ein solch dummes Verhalten hinter sich hätte!

Hier spielt wohl auch die Zuschauerzusammensetzung des Löwenblocks in Ingolstadt eine Rolle, da er von vielen Umlandfans gefüllt wird, die nicht regelmäßig Löwenspiele besuchen.
Auch die Stilisierung des Ingolstadt-Spiels zu einem „Derby“ und die vom Verein gesteckte hohe Erwartungshaltung lässt wohl bei dem ein oder anderen die Emotionen sehr hoch kochen. Die desolate Mannschaftsleistung trug ihr Übriges dazu bei.
Letztendlich ist es auch erschütternd, wie wenig Bereitschaft die Mannschaft zeigte, nach dieser Leistung mit den enttäuschten Fans in Kontakt zu treten. Die Charakterfrage könnte hier bei Einigen gestellt werden.

Soviel zum Spiel. Die Ereignisse auf der Heimfahrt waren aber deutlich erschütternder:
Eine brennende Zigarette im Zug brachte die Situation soweit zur Eskalation, dass die Polizei Reizgas im Zug versprühte. Wenn von 11 verletzten Polizisten berichtet wird - wobei leider abermals nicht erwähnt wird, um welche Art der Verletzungen es sich handelt bzw. worauf diese zurückzuführen sind (was ausschließen könnte, dass es sich um Verletzungen durch das eigene Reizgas oder das Reizgas eines Kollegen handeln könnte) - kann man hier auf der Gegenseite getrost von 50 Reizgasverletzten sprechen. Hier hatte man dank der Überfüllung des Zugs und dem Fakt, dass dieses Gas in einem geschlossenen Raum versprüht wurde, kaum eine Möglichkeit zu entkommen. An dieser Stelle muss man natürlich auch die Löwenfans kritisieren, die sich nach dieser Attacke nicht mehr im Griff hatten und sich auch zu Flaschenwürfen haben hinreißen lassen.

Die Folgen dieser Auseinandersetzung waren dem Großteil der Mitfahrer nicht einmal bewusst. War man zunächst froh, dass der Zug nach ewiger Wartezeit weiter nach München fuhr, erwartete einen am Hauptbahnhof die böse Überraschung. Wohlgemerkt befanden sich unter den ca. 800 Zugfahrern Menschen jeden Alters und Geschlechts und auch Reisende, die das Löwenspiel gar nicht besucht hatten.

Am Hauptbahnhof war das komplette Gleis gesperrt und man konnte zu keinem der Ausgänge hinaus. Die behelmten und gepanzerten Polizisten drängten die Masse der ankommenden Löwenfans in eine enge Gasse, wo bereits bellende Polizeihunde und Polizisten mit gezücktem Schlagstock warteten. In der Folge fand aufgrund des fehlenden Platzes ein großes Gedränge und Geschubse statt. Schließlich wurde mitgeteilt, dass jeder Zuginsasse seine Personalien abgeben müsse. Wegen der Enge, in der diese bedrohliche Situation stattfand, entstanden panikartige Zustände; im Gedränge fing die Polizei an mit gezücktem Schlagstock wahllos auf Personen einzuprügeln. Hierbei entstanden nach momentanem Stand bei mindestens zwei Personen Platzwunden am Kopf und bei mehreren Prellungen.
Die Maßnahme wurde schließlich nach einer halben Stunde abgebrochen - ohne wirkliche Kontrollen, aber mit mehreren gewaltsamer Festnahmen wegen der Geschehnisse am Hauptbahnhof selbst.

Die Einsatzleitung muss sich hier deutlich hinterfragen und hat billigend Verletzungen von Menschen in Kauf genommen. Menschen, die über die Gleise liefen, Massenpanik und viele Reizgasverletzte. Die Verhältnismäßigkeit stimmt definitiv nicht und es wurden viele Unschuldige wegen dem Fehlverhalten weniger einer Gefahr durch die Polizei ausgesetzt. Der Schock stand vielen ins Gesicht geschrieben und das angespannte Verhältnis zwischen Polizei und Löwenfans wurde erneut erschüttert und muss derzeit - wegen Vorfällen wie am Freitag am Hauptbahnhof - als sehr gestört bezeichnet werden.

Da es wie geschildert zu Handlungen der Polizei kam, die absolut nicht tolerabel sind, fordern wir alle Löwenfans, die das Geschehen im Zug gestern gefilmt, fotografiert etc. haben, auf, sich an die Blaue Hilfe zu wenden und diese Materialien nicht im Internet zu veröffentlichen. Nur so hat die Blaue Hilfe eine Chance, Fehlverhalten der Polizei zu bewerten und entsprechende Schritte einzuleiten.
Für die Zukunft hoffen wir Zugfahrten absolvieren und Spiele unserer Löwen besuchen zu können, ohne immer wieder die volle Breitseite der Repressionen seitens der Staatsmacht zu spüren zu bekommen.

Wir fordern alle Löwenfans auf, ihr Verhalten in einigen genannten Punkten zu hinterfragen.

Den Verantwortlichen des TSV München von 1860 bieten wir an, weiterhin den Weg des direkten Dialogs mit uns zu gehen. Wir fordern sie aber auch gleichzeitig dazu auf, den Weg der übertriebenen Medienhysterie nicht weiter zu verfolgen und sich auf ihr eigentliches Ziel - den sportlichen Erfolg - zu konzentrieren.

Wir hoffen und fordern aber auch, dass die Polizei endlich Konsequenzen zieht und ihre Einsatztaktiken gründlich überarbeitet, damit sich Geschehnisse wie am Freitag nicht wiederholen!

Mit weiß-blauen Löwengrüßen,
Euer Fanrat

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 9. März 2014, 19:11

Tickets für den Sonderzug nach Berlin könnt Ihr ab dem Köln-Heimspiel kaufen.

Servus Löwenfans,

die Tickets für den Sonderzug nach Berlin werden wir ab dem Heimspiel gegen Köln (30.03. 13:30 Uhr) verkaufen.
Da wir noch auf die Bestätigung der genauen Abfahrtszeiten warten, werden wir Euch erst demnächst mehr Infos zum Sonderzug bekannt geben.

Weiß-blaue Löwengrüße,
Euer Fanrat

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 25. März 2014, 16:17

!!! Sonderzug !!!
Karten gibt es ab dem Spiel gegen den FC Köln AUSSCHLIEßLICH am Fanratstand hinter Block 130!

Servus Löwenfans!
Es ist wieder soweit! Am letzten Spieltag gibt es einen Sonderzug vom Fanrat zum Spiel bei Union Berlin.

Hinfahrt:
Vom Ostbahnhof München in der Nacht vom Samstag den 10. auf 11. Mai 2014 um 00:00 Uhr. Geplante Ankunft in Berlin am Sonntag den 11. Mai um ca. 09:00 Uhr.
Rückfahrt: Von Berlin nach dem Spiel um 18:00 Uhr. Erwartete Ankunft in München ist ca. 04.00 Uhr am 12. Mai.

Kosten: 65,00 Euro für Bahnfahrt, Eintritt ins Stadion und Mottoshirt.

Im Zug gilt absolutes Glasflaschenverbot!
Dafür gibt es wieder Partywaggons und die Möglichkeit Getränke und Snacks im Zug zu kaufen.

Euer Fanrat

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 31. März 2014, 15:17

Stellungnahme des Fanrats zum Spiel in Cottbus

Servus Löwenfans,

am frühen Mittwochabend beim Auswärtserfolg in Cottbus konnte man beobachten, dass zahlreiche Löwenanhänger kurz vor der Halbzeitpause den Gästeblock verließen und sich bis Spielende im Bereich vor dem Gästeeingang aufhielten.

Dazu möchten wir wie folgt Stellung nehmen:
Bereits vor dem Spiel waren die ankommenden Fans diversen Maßnahmen ausgesetzt, die mehr als kritisch zu hinterfragen sind. Zaunfahnen durften beispielsweise nicht auf direktem Wege in den Gästekäfig mitgenommen werden, sondern mussten über einen anderen Weg in den Innenraum gebracht werden, wo sie zunächst aufgehängt werden durften. Die Mitnahme anderer Materialien wurde wegen wenigen Zentimetern überschrittener Länge oder kritischer Inhalte vom Ordnungsdienst untersagt.
Nach Anpfiff des Spiels wurde das Aufhängen von weiteren Fahnen schließlich gänzlich verboten. Mindestens eine Fahne, die nicht mehr am Zaun angebracht werden durfte, sollte deshalb von ihren Besitzern zurück ins Fahrzeug gebracht werden. Nachdem zähneknirschend dieser äußerst zweifelhaften Aufforderung nachgekommen wurde und die Löwenfans wieder vor dem Gästeeingang ankamen, wurde ihnen der Zutritt zum Stadion - trotz gültiger Eintrittskarte - verwehrt. In Folge der Diskussionen um die verbotenen Fahnen und des willkürlich verwehrten Einlasses wurde ein jugendlicher Fan brutal festgenommen. Auch unsere Fanbeauftragte Jutta Schnell spricht in diesem Zusammenhang von einer vollkommen überzogenen Maßnahme.
Einem anderen Fan wurde von Seiten eines Ordnungsdienst-Angestellten sein Handy mutwillig aus der Hand geschlagen und dabei zerstört.

An eine normale Unterstützung der Mannschaft war nicht mehr zu denken, wenn Löwenfans, die an einem Wochentag mehrere hundert Kilometer auf sich nahmen, ohne ersichtlichen Grund der Eintritt ins Stadion verweigert wurde. In Folge der Ereignisse entschieden sich viele Fans dazu, sich solidarisch mit den Betroffenen dieser Willkür zu zeigen und die restliche Spieldauer zusammen mit diesen vor den Stadiontoren zu verbringen. Sämtliche anwesenden Vertreter des Fanrats verließen ebenfalls das Stadion.

Hinterfragen möchten wir an dieser Stelle das Verhalten anderer Löwenfans. Keinem ist ein Vorwurf zu machen, das Spiel weiterhin im Stadion zu verfolgen! Allerdings war es vor dem Stadion traurig mit anzuhören, wie weiterhin gesungen wurde und somit der Schritt der anderen Fans, der an dieser Stelle keinem leicht fiel, torpediert wurde.
Vorbildlich war das Verhalten aller Fans draußen, die sich nicht weiter provozieren ließen und so weder Ordnern noch Polizei Gelegenheit gaben, unüberlegte Taten zu begehen.

Der Ordnungsdienst des FC Energie Cottbus ist deutschlandweit seit Jahren für die schlechte, arrogante und herrische Behandlung von friedlichen Auswärtsfans bekannt. Der FC Energie Cottbus verschließt jedoch seit Jahren die Augen vor diesem Problem und auch auf unsere Bemühungen hin hat es keine erfolgsversprechenden Maßnahmen seitens des DFB gegeben. Dies sehen wir als katastrophales Signal seitens der Verantwortlichen. Der desaströse Status Quo an dieser Front wird toleriert und somit als "gerechtfertigt" hingestellt. Ein Schlag ins Gesicht für alle, die wie wir ein friedliches, stressfreies Auswärtsspiel erleben wollen. Wir fordern mit Nachdruck den TSV 1860 dazu auf, den Worten einzelner Verantwortlicher Taten folgen zu lassen und dies nicht mehr hinzunehmen. Eine Beschwerde beim FCE erscheint uns eine geeignete Maßnahme zu sein, bei der eine Auswechslung des Ordnungsdienstes oder deren Angestellten kein Tabuthema sein darf.

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. April 2014, 11:04

Servus Löwenfans,

Tickets für den Sonderzug könnt Ihr am kommenden Wochenende wie folgt kaufen, solange wir noch Tickets haben.

Samstag bei den Amateuren:
Vor Spielbeginn verkaufen wir die Tickets hinter der Stehhalle. Wir werden ab der Stadionöffnung dort sein.
In der Halbzeit und nach dem Spiel können wir leider keine Tickets verkaufen.
Sonntag bei den Profis:
Vor Spielbeginn verkaufen wir die Tickets ausschließlich an unserem Fanratsstand hinter der Nordkurve (beim Eingang zum Block 130). Der Stand wird ab der Stadionöffnung bis ca. 15 Minuten vor Spielbeginn dort stehen.
In der Halbzeit verkaufen wir die Tickets dann bei unserem Fanraum. Der Fanraum ist neben dem Eingang zum Hacker Pschorr Fantreff.
Nach dem Spiel verkaufen wir keine Tickets mehr.

Hier noch die wichtigsten Eckdaten zum Sonderzug:
Hinfahrt: Vom Ostbahnhof München in der Nacht vom Samstag den 10. auf 11. Mai gegen 00:00 Uhr. Geplante Ankunft in Berlin am Sonntag den 11. Mai um ca. 09:00 Uhr. Es wird dieses Mal keine geplanten Zwischenhalte geben.
Rückfahrt: Von Berlin nach dem Spiel gegen 19:00 Uhr. Erwartete Ankunft in München ca. 05:00 Uhr am 12. Mai.
Kosten: 65,00 Euro für Bahnfahrt, Eintritt ins Stadion und Mottoshirt.

Im Zug gilt absolutes Glasflaschenverbot!
Dafür gibt es wieder Partywaggons und die Möglichkeit Getränke und Snacks im Zug zu kaufen.

Jugendliche unter 18 Jahren können nur mitfahren, wenn sie zum Zug eine Einverständniserklärung sowie eine Kopie des Personalausweises der Eltern mitbringen. Beim Ticketkauf brauchen wir die Unterlagen noch nicht, allerdings solltet Ihr das im Idealfall schon mit Euren Eltern besprochen haben, damit Ihr auch sicher die Erlaubnis bekommt.

Weiß-blaue Löwengrüße,
Euer Fanrat

Registrierungsdatum: 27. April 2011

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. April 2014, 12:26

Sind X-Tausend-Tickets bei den selben Gelegenheiten erwerbbar?

14

Mittwoch, 2. April 2014, 13:48

X-Tausend-Tickets gibts bei uns bei den Amateuren und bei den Profis am Löwentreff, sowie vorm Block 130 am Fanratsstand und in der Kurve unten.

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 12. April 2014, 11:54

Weiterhin Karten für den Sonderzug verfügbar!

Servus Löwenfans,

wir haben eine gute Nachricht für Euch: Es gibt noch Karten für den Sonderzug! Sportlich wird es zwar um nichts mehr gehen und spielerisch ist auch nicht jeder Auswärtstrip eine Augenweide, aber Berlin ist immer eine Reise wert und mit so vielen Löwen feiern wir uns einfach selbst.

Bitte beachtet, dass wir jetzt die genauen Abfahrtszeiten ergänzt haben!

Tickets für den Sonderzug könnt Ihr nächstes Wochenende wie folgt kaufen, solange wir noch Tickets haben.

Samstag, 19. April bei den Profis gegen Arminia Bielefeld:
Vor Spielbeginn verkaufen wir die Tickets ausschließlich an unserem Fanratsstand hinter der Nordkurve (beim Eingang zum Block 130). Der Stand wird ab der Stadionöffnung bis ca. 15 Minuten vor Spielbeginn dort stehen.
In der Halbzeit verkaufen wir die Tickets dann bei unserem Fanraum. Der Fanraum ist neben dem Eingang zum Hacker-Pschorr Fantreff.
Nach dem Spiel verkaufen wir keine Tickets mehr.

Hier noch die wichtigsten Eckdaten zum Sonderzug:
Hinfahrt: Vom Ostbahnhof München in der Nacht vom Samstag den 10. auf 11. Mai um 23:39 Uhr. Geplante Ankunft in Berlin am Sonntag den 11. Mai um 06:50 Uhr. Es wird dieses Mal keine geplanten Zwischenhalte geben.
Rückfahrt: Von Berlin nach dem Spiel um 18:54 Uhr. Erwartete Ankunft in München 02:42 Uhr am 12. Mai.
Kosten: 65,00 Euro für Bahnfahrt, Eintritt ins Stadion und Mottoshirt.

Im Zug gilt absolutes Glasflaschenverbot!
Dafür gibt es wieder Partywaggons und die Möglichkeit Getränke und Snacks im Zug zu kaufen.

Jugendliche unter 18 Jahren können nur mitfahren, wenn sie zum Zug eine Einverständniserklärung sowie eine Kopie des Personalausweises der Eltern mitbringen. Beim Ticketkauf brauchen wir die Unterlagen noch nicht, allerdings solltet Ihr das im Idealfall schon mit Euren Eltern besprochen haben, damit Ihr auch sicher die Erlaubnis bekommt.

Weiß-blaue Löwengrüße,
Euer Fanrat

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 3. Mai 2014, 11:16

Servus Löwenfans,

sowohl HEUTE bei der U21 als auch MORGEN bei den Profis könnt Ihr die Karten für den Sonderzug wie gewohnt bei uns kaufen. Morgen wird uns dabei wieder wie letzte Woche von zwei Spielern geholfen. Wir freuen uns auf tatkräftige Unterstützung von Stefan Hain und Michael Netolitzky!

Wer es dieses Wochenende nicht schaffen sollte, der hat in der kommenden Woche von Montag, 5. Mai, bis Mittwoch, 7. Mai, zwischen 9 und 18 Uhr die Möglichkeit, Sonderzugtickets im Kartenvorverkauf an der Grünwalder Straße 114 zu erwerben.

Alle weiteren Infos gibt's hier.
Weiß-blaue Löwengrüße,
Euer Fanrat

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 5. Mai 2014, 13:49

Servus Löwenfans,

wer noch Tickets für den Sonderzug kaufen möchte, kann das diese Woche von Montag, 5. Mai, bis Mittwoch, 7. Mai, zwischen 9 und 18 Uhr im Kartenvorverkauf an der Grünwalder Straße 114 erledigen. Ansonsten kann man dieses Mal auch direkt vor Ort beim Zug (also Samstag Abend am Ostbahnhof) noch Tickets erwerben!

Jeder, der ausschließlich eine Eintrittskarte für das Spiel kaufen wollte, kann sich ab jetzt noch einmal per Facebook oder Email an uns wenden. Gleiches gilt, wenn man nur das Mottoshirt kaufen möchte.

Weiß-blaue Löwengrüße,
Euer Fanrat

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 8. Mai 2014, 14:45

Letzte Informationen für den Sonderzug

Servus Löwenfans,

heute haben wir noch einmal die letzten Infos für den Sonderzug nach Berlin am Wochenende.

Last-Minute-Tickets:
Alle Kurzentschlossenen, die noch mitfahren möchten, können sich am Samstag direkt bei uns im Durchgang bei Gleis 12 am Ostbahnhof das Bändchen sichern. Bitte versucht das Bändchen möglichst früh zu kaufen, da wir kurz vor der Abfahrt mit der Abfertigung der anderen Mitfahrer beschäftigt sind.

Abfahrts- und Ankunftszeiten:
Beginn Hinfahrt: München Ostbahnhof, Gleis 12, Abfahrt 23:39 Uhr
Ankunft in Berlin: Berlin Lichtenberg, 6:50 Uhr
Beginn Rückfahrt: Berlin-Lichtenberg, Abfahrt 18:54 Uhr
Ankunft in München: München Ostbahnhof, 2:42 Uhr

Verhaltensregeln:
  • Vergesst Euer Bändchen und Eure Eintrittskarte nicht! Wer ohne Bändchen am Ostbahnhof erscheint, fährt nicht mit und es gibt keinerlei Ersatz von uns! Wer seine Eintrittskarte für das Stadion verloren hat oder verliert, muss sich auf eigene Kosten erneut eine Eintrittskarte kaufen, wenn welche übrig bleiben!
  • Wir wissen nicht, ob die Polizei eine ähnliche Kontrollaktion wie letztes Jahr geplant hat. Es kann daher nicht schaden, rechtzeitig am Zug zu sein.
  • Denkt bitte außerdem unbedingt an das Glasflaschen-Verbot im Zug! Um unnötige, alkoholbedingte Zwischenstopps zu vermeiden, werden wir zudem darauf achten, dass nicht wieder von Einzelnen überzogen viel Alkohol mitgenommen wird.
  • Bitte brennt weder während der Fahrt noch bei der Ankunft Pyrotechnik ab. Auch Rund um den Bahnhof in Berlin bitten wir Euch, das zu unterlassen, da dies sicherlich wieder direkt auf den Sonderzug zurückgeführt wird und wir dann bei der Rückfahrt und/oder weiteren Sonderzügen Probleme bekommen könnten. Die Polizeikontrollen vor der letzten Sonderzugfahrt haben wir ja schon angesprochen.
  • Sämtliche Schäden im Zug durch Vandalismus trägt der Fanrat. Verhaltet Euch also bitte dementsprechend!
  • Der Sonderzug wird vom Fanrat organisiert und vom Fanrat und seinen Helfern (z.B. den Ordnern) betreut. Hört auf diese Leute und verhaltet Euch ihnen gegenüber mit Respekt!

Jugendliche Mitfahrer:
Wer am Samstag noch nicht 18 Jahre alt ist, muss ZWINGEND die Einverständniserklärung der Eltern mitbringen! Diese findet Ihr auf der Homepage des TSV 1860 München und zwar hier:
http://www.tsv1860.de/files/file_557/Ein…s-Sonderzug.pdf
Zusätzlich müsst Ihr noch Ausweiskopien Eurer Eltern mitbringen. Wer ohne Einverständniserklärung, Ausweiskopien und/oder Bändchen kommt, fährt nicht mit!

Wir wünschen allen Mitfahrern eine schöne und unterhaltsame Fahrt!
Weiß-blaue Löwengrüße,

Euer Fanrat

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fanrat« (8. Mai 2014, 17:02)


Registrierungsdatum: 2. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 28. August 2014, 09:20

Amaderby-Stellungnnahme:

Wenn auch etwas verspätet, wollen wir nun ebenfalls unseren Senf zur Medienberichterstattung und insbesondere zum Antrag der SPD-Rathausfraktion anlässlich der Ereignisse vom Amateurderby dazugeben. Mit Verwunderung, aber teils auch mit großem Entsetzen hat die Fanszene des TSV 1860 München die Berichterstattung in sämtlichen Münchner Printmedien vor und nach dem Amateurderby vom 12.08.2014 verfolgt. Dem Unbeteiligten, sprich Nicht-Besucher des Spiels, wurde der Eindruck suggeriert, dass an jenem Dienstagabend in Giesing die totale Anarchie und Gesetzlosigkeit ausgebrochen sein muss. Quer durch die Redaktionen der Landeshauptstadt war die Rede vom “Münchner Hass-Gipfel”, von “Fußball-Hooligans” und “marodierenden Fußball-Fans”. Auch die oftmals wenigstens teilweise kritisch hinterfragende SZ schoss sich leider, auch schon zum wiederholten Male, auf die Fans ein und sprang größtenteils auf den Eskalationszug mit auf, den sie mit einem reißerischen Artikel im Vorfeld des Derbys mit auf den Weg gebracht hatte.

Selbst Tage danach ging das muntere Spiel der Übertreibung und blinden Übernahme von Polizei-Statements weiter. Die tz zieht “traurige Bilanz des von Krawallen überschatteten Stadtderbys” und übertrifft sich gemeinsam mit Bild, AZ und Süddeutscher Zeitung in sensationsgeilen Berichten und Schlagzeilen. Frei nach dem Motto: “Je reißerischer, desto besser”. Die vielen kritischen Anmerkungen ihrer Leser in den Kommentarspalten, sowie die Tatsache, dass es an jenem gesamten Tag lediglich 13 Festnahmen gab (übrigens nicht viel mehr als bei einem gewöhnlichen Zweitligaspiel der Profimannschaft des TSV 1860 München), bewirken jedoch kaum ein Umdenken bei den verantwortlichen Redakteuren. Lieber wird der Münchner Polizei mal wieder ausführlich Platz zum Jammern und Lamentieren geboten (“Neue Dimension der Probleme”, “Dass das so nicht weitergehen kann, ist klar”) und eine differenzierte, journalistisch angemessene Berichterstattung komplett unter den Tisch gekehrt.

Die vermeintlichen schweren Ausschreitungen werden allein durch den Einsatz von Pyrotechnik beider Fanlager vor und während des Spiels “begründet”. So wird der durchgehend friedliche Marsch der Löwenfans vom Treffpunkt am Candidplatz zur Stehhalle mit dem Krawall-Anschein versehen, da Löwenfans ja “etliche Feuerwerkskörper” angezündet hätten. Auch der nahezu komplett kontrollierte Einsatz von Pyrotechnik im Stadion erregt bei den Schreibern der eingangs erwähnten Medien einen derartigen Empörungszustand, dass es ganz und gar verwunderlich ist, dass keiner von ihnen im Büro vor lauter Erregung in Ohnmacht gefallen ist. In diesem Zusammenhang sei auch ausnahmsweise der Treffpunkt der Seitenstraßler am Viktualienmarkt genannt, der wegen ein paar Scherben und Pyrotechnik das Prädikat der schweren Hooligan-Ausschreitungen aufgedruckt bekommen hat. Eine Weltuntergangsstimmung am Viktualienmarkt, wie sie durch die Medien gezeichnet wurde, fand laut Club Nr. 12 jedoch in keiner Weise statt.

Den Vogel endgültig abgeschossen haben dann jedoch zwei Mitglieder der SPD-Rathausfraktion. Alexander Reissl und Ulrike Boesser fordern in ihrem Antrag (hier im Original: www.spd-rathausmuenchen.de/service/kolumne-von-alexander-reissl/detail/mitteilung/fussball-hooligans-1.html) Stadtverwaltung und Polizei dazu auf ein Konzept zu entwickeln, um in Zukunft “Ausschreitungen von marodierenden Fußballfans in der Innenstadt, insbesondere auf dem Viktualienmarkt” zu verhindern. Sie versteigen sich schlussendlich zur Aussage, dass “die Presseberichterstattung der vergangenen Woche die Brisanz der Entwicklung zeige”. Jedem vernünftig denkenden Menschen dürften sich nun bei solch einer Behauptung sämtliche Nackenhaare aufstellen. Von demokratisch gewählten Volksvertretern muss erwartet werden, dass sich jene ihre Meinung nicht ausschließlich aus der Medienberichterstattung bilden, die in Zeiten rückläufiger Absatzzahlen immer mehr auf die Klicks (und damit verbundenen Werbeeinnahmen) der Onlineportale bauen muss!

Wir sehen die beschriebenen Entwicklungen der letzten Wochen und Jahre äußerst kritisch und befürchten immer mehr den Versuch einer systematischen Zerstörung des Standorts Giesing als Austragungsort der Münchner Amateurderbys durch Politik, Polizei und Medien. Zudem fordern wir Alexander Reissl und Ulrike Boesser auf ihren populistischen und überzogenen Antrag zurückzuziehen, sich eine differenzierte Meinung über die Geschehnisse zu bilden und in einen offenen und unvoreingenommenen Dialog mit den Fans zu treten.

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 18. September 2014, 16:54

Sonderzug nach Bochum

Servus Löwenfans,

es ist wieder soweit! Am zwölften Spieltag am 02. November 2014 gibt es einen Sonderzug vom Fanrat zum Spiel beim VfL Bochum.

Bitte beachtet, dass wir uns aus diversen Gründen bewusst für einen etwas kleineren Zug entschieden haben und somit die Tickets schneller vergriffen sein werden. Also sichert Euch früh genug einen Platz!
Die Tickets für den Sonderzug könnt Ihr ab dem kommenden Wochenende bei den Spielen im Grünwalder Stadion und in der Allianz Arena erwerben. Für das folgende Wochenende bedeutet das, dass Ihr folgende Möglichkeiten zum Ticketkauf habt:

Freitag bei den Amateuren:
Bei diesem Spiel können wir leider noch keine Tickets verkaufen.
Samstag bei den Profis:
Vor Spielbeginn verkaufen wir die Tickets ausschließlich an unserem Fanratsstand hinter der Nordkurve (beim Eingang zum Block 130). Der Stand wird ab der Stadionöffnung bis ca. 30 Minuten vor Spielbeginn dort stehen.
In der Halbzeit verkaufen wir die Tickets dann bei unserem Fanraum. Der Fanraum ist neben dem Eingang zum Hacker Pschorr Fantreff.
Nach dem Spiel verkaufen wir keine Tickets mehr.

Hier noch die wichtigsten Eckdaten zum Sonderzug:
Hinfahrt: Vom Ostbahnhof München in der Nacht vom Samstag den 01. auf 02. November gegen 01:00 Uhr. Geplante Ankunft am Bochumer Hauptbahnhof am Sonntag den 02. November um ca. 10:00 Uhr. Es wird keine geplanten Zwischenhalte geben.
Rückfahrt: Von Bochum Hauptbahnhof nach dem Spiel gegen 17:30 Uhr. Erwartete Ankunft in München ca. 01:30 Uhr am 03. November.
Kosten: 75,00 Euro für Bahnfahrt und Eintritt ins Stadion.

Ihr erhaltet durch Bezahlung der 75,00 Euro wie gewohnt ein Band, das Ihr wieder VOR Betreten des Zuges an eurem Armgelenk befestigt. Das Stadionticket erhaltet Ihr am Zug.

Es wird erneut keine Zwischenhalte geben, um zum einen die Kosten im Rahmen halten zu können und zum anderen um die Kontrolle der Bändchen und die Platzaufteilung zu gewährleisten.

Ab Bochum Hauptbahnhof wird es dann einen gemeinsamen Fußmarsch zum Stadion geben.

Aufgrund der Erfahrungen aus den letzten Jahren und um das Erscheinungsbild der Fanszene von Sechzig München in Zukunft positiver zu gestalten, bitten wir Euch, Euch folgende Punkte in Ruhe durchzulesen und zu verinnerlichen:

1. Bitte seid bei An- und Abreise PÜNKTLICH vor den angegebenen Uhrzeiten am Zug.

2. Um Unfälle oder Schäden im Zug vorzubeugen herrscht wie immer absolutes Glasflaschenverbot! Dafür gibt es wieder Partywaggons und die Möglichkeit, Getränke und Snacks im Zug zu kaufen.


3. Wie jedes Jahr ist das UNSER Sonderzug und deswegen verurteilen wir jegliche Art von Vandalismus im und am Zug. Wir bitten alle mitreisenden Löwenfans uns hierbei zur Seite zu stehen.

4. Den Ordnern aus der Fanszene sowie den Ordnern des Vereins ist Folge zu leisten.

5. Keine Pyrotechnik rund um den Zug und auf der Zugfahrt!

6. Wer bereits vor Abfahrt sichtlich alkoholisiert ist oder meint, die Fahrt durch übermäßige Mitnahme von Alkohol missbrauchen zu müssen, dem kann durch den Ordnungsdienst oder durch Mitglieder des Fanrats der Eintritt und somit die Mitfahrt verwehrt werden.

7. Im Stadion 90 Minuten Vollgas.

8. Wir behalten es uns vor, Personen, die gegen diese allgemeinen Verhaltensregeln verstoßen oder sonstige Schäden bzw. Kosten verursachen - beispielsweise durch selbstverschuldete Zwischenhalte - oder in der Vergangenheit bereits durch so ein Verhalten aufgefallen sind, bei diesem Sonderzug oder in Zukunft nicht mehr mitzunehmen.
Da bei Verweigerung der Mitfahrt der Grund nicht bei uns zu suchen ist - ganz gleich ob aufgrund von Fehlverhalten bei früheren Fahrten, aufgrund von mutwilliger Zerstörung, sichtbarer Alkoholisierung oder aus sonstigem Grund - können wir die Kosten NICHT zurückerstatten.

Jugendliche unter 18 Jahren können nur mitfahren, wenn sie zum Zug eine Einverständniserklärung (wird demnächst auf der offiziellen Homepage des TSV München von 1860 bereitgestellt) sowie eine Kopie des Personalausweises der Eltern mitbringen. Beim Ticketkauf brauchen wir die Unterlagen noch nicht, allerdings solltet Ihr das im Idealfall schon mit Euren Eltern besprochen haben, damit Ihr auch sicher die Erlaubnis bekommt.

Also sichert Euch Eure Karten und lasst uns einen weiteren erfolgreichen Sonderzug für Sechzig München auf die Beine stellen!
Auf eine geile Auswärtsfahrt und natürlich auf die Löwen!

Weiß-blaue Löwengrüße,
Euer Fanrat


Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Fanrat, Jugendbus, Sonderzug