Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Löwenforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 17. Januar 2013

Wohnort: München

Beruf: EDV Systemadministrator

  • Private Nachricht senden

3 021

Donnerstag, 25. Februar 2016, 15:05

Unterstellst Du damit Personen wie Robert Reisinger, Dr. Markus Drees, Heinz Schmidt und Anderen nicht indirekt dass sie tatenlos zusehen wie in der KGaA Millionen verschoben werden? ich gebe zu da laufen ein paar Gestalten rum denen würde ich einiges zutrauen aber ich halte in dieser Frage zum Beispiel einen Robert Reisinger (den picke ich jetzt aber nur beispielhaft heraus) für absolut integer. Der hält da doch nicht auf die Dauer die Klappe wenn es in der KGaA massive Missstände gäbe!?

Und wenn ein Investor, der schon einmal einen geilen Sven, welcher jetzt in China 5 Mio. Euro pro Jahr einsackt, installieren wollte auf einmal die Sparkeule auspackt dann darf man doch durchaus skeptisch sein!?. Ich will Dir nicht widersprechen aber irgendwie ist diese Geschichte so für mich auch noch nicht rund.


3 022

Donnerstag, 25. Februar 2016, 15:55

Unterstellst Du damit Personen wie Robert Reisinger, Dr. Markus Drees, Heinz Schmidt und Anderen nicht indirekt dass sie tatenlos zusehen wie in der KGaA Millionen verschoben werden? ich gebe zu da laufen ein paar Gestalten rum denen würde ich einiges zutrauen aber ich halte in dieser Frage zum Beispiel einen Robert Reisinger (den picke ich jetzt aber nur beispielhaft heraus) für absolut integer. Der hält da doch nicht auf die Dauer die Klappe wenn es in der KGaA massive Missstände gäbe!?

Und wenn ein Investor, der schon einmal einen geilen Sven, welcher jetzt in China 5 Mio. Euro pro Jahr einsackt, installieren wollte auf einmal die Sparkeule auspackt dann darf man doch durchaus skeptisch sein!?. Ich will Dir nicht widersprechen aber irgendwie ist diese Geschichte so für mich auch noch nicht rund.

Ich unterstelle den genannten gar nichts nur damit das mal soweit klar ist.

Häng Dich doch ned am Erikkson auf.
Ismaik hat doch zugegeben dass das mit Noor ein Fehler war. Der hatte doch die Aufgabe über seine Präsenz in der KGaA und den damit verbundenen Zutritt in alle VIP Bereich der 1. und 2. Bundesliga die erforderliche Kontakte zu knüpfen.
Verbindungen, Meinungen und Anregungen zu sammeln. Daran ist er gescheitert weil er sich lieber in die Intrigenspielchen des Vereins hat einwickeln lassen statt seiner eigentlichen Aufgabe nachzukommen.
Mei Manager sein is halt ned nur mit der Kippe am TG zu stehn und schön höflich zu lächeln.

Registrierungsdatum: 5. Februar 2006

Wohnort: Am Inn, komme nicht aus Wasserburg

  • Private Nachricht senden

3 023

Donnerstag, 25. Februar 2016, 16:01

@harie
Endlich mal ein Beitrag, sachlich, verständlich und ohne Polemik.
Vielen Dank

Registrierungsdatum: 13. Juni 2011

  • Private Nachricht senden

3 024

Donnerstag, 25. Februar 2016, 16:21

Unterstellst Du damit Personen wie Robert Reisinger, Dr. Markus Drees, Heinz Schmidt und Anderen nicht indirekt dass sie tatenlos zusehen wie in der KGaA Millionen verschoben werden? ich gebe zu da laufen ein paar Gestalten rum denen würde ich einiges zutrauen aber ich halte in dieser Frage zum Beispiel einen Robert Reisinger (den picke ich jetzt aber nur beispielhaft heraus) für absolut integer. Der hält da doch nicht auf die Dauer die Klappe wenn es in der KGaA massive Missstände gäbe!?

Und wenn ein Investor, der schon einmal einen geilen Sven, welcher jetzt in China 5 Mio. Euro pro Jahr einsackt, installieren wollte auf einmal die Sparkeule auspackt dann darf man doch durchaus skeptisch sein!?. Ich will Dir nicht widersprechen aber irgendwie ist diese Geschichte so für mich auch noch nicht rund.

Ich unterstelle den genannten gar nichts nur damit das mal soweit klar ist.

Häng Dich doch ned am Erikkson auf.
Ismaik hat doch zugegeben dass das mit Noor ein Fehler war. Der hatte doch die Aufgabe über seine Präsenz in der KGaA und den damit verbundenen Zutritt in alle VIP Bereich der 1. und 2. Bundesliga die erforderliche Kontakte zu knüpfen.
Verbindungen, Meinungen und Anregungen zu sammeln. Daran ist er gescheitert weil er sich lieber in die Intrigenspielchen des Vereins hat einwickeln lassen statt seiner eigentlichen Aufgabe nachzukommen.
Mei Manager sein is halt ned nur mit der Kippe am TG zu stehn und schön höflich zu lächeln.
Mei ist letztendlich ne Glaubenssache, ob es ismaik mit uns gut meint oder nicht. Ich kann mir beides vorstellen. einerseits will er sportlichen Erfolg, weil er in der ersten Liga was verdienen kann und sein investmen an Wert zulegt. Andererseits frag ich mich dann schon, warum er von Anfang an eher blockiert hat, seine Zusagen zum 3-jahresplan nicht gehalten hat und ständig reingefunkt hat. Z.B. "we need a new sportchef". Auch finanziell hat er ja nur nach und nach die Löcher gestopft. Bei dieser ständigen Unsicherheit konnte der Verein nur schwer langfristig planen, dies ist, da sind wir uns doch alle einig, Vorrausetzung für den sportlichen Erfolg. Sein sonstiges Verhalten, wie seine peinlichen Audienzen, sein auf dem Handy tippen, wöhrend Ortega den Elfer hält und andere Geschichten wecken halt nicht viel Vertrauen. Wie auch immer, was sich die Vereinsverteter momentan wieder leisten ist auch kein deut besser und macht mir angesicht des drohenden Abstiegs mehr Angst. Bis die checken, dass es fünf vor 12 ist, spielen wir in der 4. liga noch in der Arscharena!

3 025

Donnerstag, 25. Februar 2016, 16:33

Ach ge, die TZ redet sich da auch ganz schön geschickt raus. Die Presse jetzt als Unschuldslamm hinzustellen bei der populistischen Berichtserstattung die die teilweise betreiben/betrieben haben ist auch falsch. Unabhängig der Fähigkeiten unserer Funktionäre tragen sie schon ihr großes Stückchen zum anhaltenden Chaos bei.

Insolvenz jetzt!!!


Sehe ich genauso, was hat die Presse schon alles über Sechzig rausgelassen.
Pleiteclub, Chaosclub, usw. Immer fest drauf, die Hauptsache eine Schlagzeile.
Und immer schön am Hintern der roten Brut der Seitenstrasse.
Aber hier wird nur das gelesen und verwendet was gerade in den Kram passt.
Da kann man schon mal die Richtung ändern.

Im übrigen, erinnere da nur an die berühmte "Fisch-Rede" eines Dr. Stefan Ziffzer vom 11. Mai 2008.

Ist schon belustigend wie sich viele an diesen angeblichen Löwenzoo aufhängen.

Ach ja, die Fanszene hat ein Ismaik nicht gespalten, dieses armselige Theater existiert schon länger.

Egal ob Investor oder nicht, der Karren steckt so tief im Dreck den zieht niemand mehr raus.


Der Ismaik macht jetzt einfach das, was ein Kenner des Vereins als Investor von Anfang an gemacht hätte. Weshalb diese schon allein deshalb an den "unannehmbaren Forderungen" gescheitert sind.
2011 konnte man es sich halt nicht mehr aussuchen ob man Investoren reinlässt oder durch betrügerische Aktionen wie LSV und Anleihe die Insolvenz hinauszögert. Deshalb ist Ismaik da. Und nur deshalb.

Jetzt hat Ismaik nach verschiedenen Versuchen mit verschiedenen Personen in der Führung die Schnauze halt voll. Weil sich bei so ziemlich allen am Ende herausstellte dass sie nicht den Verein bzw. die Firma im Vordergrund sahen sondern den eigenen Vorteil. Jeder Gesellschafter eines jeden Unternehmens der das erkennt würde genauso handeln wie Ismaik. Das Problem von ihm ist jedoch, dass diese o.g. Personen jeweils die Vertreter des anderen Gesellschafters sind. Also teilweise diejenigen die beim anderen Gesellschafter zum Kreis der möglichen Vorteilsnehmer gehören, und deshalb überhaupt keine Veranlassung für Änderungen sehen. Im Gegenteil. So wie Ismaik sagt eher gegen den Verein arbeiten wenn es um die Wahrung eigener Interessen geht. So ist m.E. auch die Bitte um Hilfe zu sehen. Es geht nicht darum "Dorftrottel", "die Busfahrer" oder "Freibierlätschn" der ARGE mit einem Stadion zu kaufen.

Es geht darum als Gesellschafter alle Fans und Mitglieder auf die Missstände aufmerksam zu machen. Auf das was in der KGaA primär schief läuft hinzuweisen und ihm dabei zu helfen dies zu ändern. Auf die Verwendung von Geldern die den Nutzen für die Firma entweder völlig entbehrt oder zumindest massivst in Frage gestellt werden kann. Das geht in diesem Fall eben nicht einfach über die pure Stellung des Gesellschafters. Sondern nur über die Mitglieder und die satzungsgemäßen Vorgaben des anderen Gesellschafters, also Vereins. Stichworte: Abwahl, Neuwahl etc... also Wahlen zu den entscheidenden Gremien im Allgemeinen.

Man kann davon ausgehen, dass er nicht einfach ins Blaue hinein agiert. Der hat schon einen Plan, das ist erkennbar.
Die Frage ist nur geht dieser auf oder schätzt er da das Umfeld des Vereins einfach falsch ein.
Wird zum Beispiel die ARGE bei Vorliegen von handfesten Beweisen wieder mehr politisch aktiv? Oder lässt sie Rudelzhausen einfach so im Raum stehen.
Wie wird sich die "unorganisierte Szene" dann verhalten. Also die prinzipielle Abneigung gegen Investoren kurzzeitig aufgeben um Sachfragen und möglicherweise erforderliche Weichenstellungen im Verein zu unterstützen.
Was mit der 50+1 Regel ja nichts zu tun hat.

Wie schon richtig erwähnt wurde.
Die Gräben werde nicht von Ismaik aufgerissen. Sie sind seit 1997 spätestens 2000 da und nie zugeschüttet worden. Man wollte sie nur nicht sehen und sie wurden von Funktionärsseite geschickt genutzt.
Teils um in Ämter zu kommen, teils um dort zu bleiben. Um irgendwas zu ändern? Nur vordergründig nicht wirklich.

Es bleibt also weiterhin die Frage was wird sich jetzt ändern? Oder was muss noch alles geschehen bis sich was ändert?
Der Abstieg wird nichts ändern. Höchstens den Spielort wenn überhaupt und dann auch nur temporär.

Ich glaube, dass sich erst was ändert wenn Ismaik dazu gezwungen wird irgendwann Ross und Reiter zu nennen. Aber dann wird es ziemlich gewaltig krachen.
Kann gut sein, muss es aber nicht. Kommt dann halt darauf an wie man damit umgeht.
Sicher ist dann jedoch, dass dann einige derjenigen die sich aktuell für unantastbare Sonnenkönige halten, bei 60 nie wieder sehen wirst.
Das ist aber ein toller Blödsinn. DIe LSV war nicht betrügerisch angelegt, sondern lediglich wirtschaftlich wirkungslos.

Und Ismaik hat zu so gar nichts einen sinnvollen Plan. Er agiert reichlich cholerisch gegen Alles. Dass er dazu das größte Problem ist, will er nicht erkennen. Und bei ihm geht es schon gar nicht um eine Bitte bzw. Hilfe, sondern allenfalls um Unterstützung gegen das eigene Dauerversagen. Und dazu soll gerade die ARGE etwas bewirken?!

Ismaik scheitert beständig in seinem fehlgeleiteten und großspurigen Handeln und Äußern ohne irgendeine klare Linie. Und legt in nahezu nichts dazu nach.

3 026

Donnerstag, 25. Februar 2016, 16:52

harie dein Beitrag versteh ich jetzt aber auch nicht. Warum bestellt Ismaik dann nach Jahren des Versagens den Noor auf einmal als Geschäftsführer? Um ihn dann nach n paar Monaten wieder raus haben zu wollen? Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, dass der in dem Bereich ein Laie ist und auch sonst nicht viel macht als das von dir genannte. Jetzt will er einen LÖWENZOO bauen?!?!?! UNSER Wappen Tier gehört nicht hinter Gitter btw.!!!! Er trifft sich auf einer FANveranstaltung von Sechzig MÜNCHEN in RUDELZHAUSEN? Das sind wirklich super Pläne die er da hat. Na klar läuft viel im Verein falsch, aber du stellst gerade den Ismaik als jemanden dar der versucht unseren Verein zu "retten". Oder denkst du mittlerweile wirklich, dass er ernsthaftes Interesse an Sechzig hat?

NördlingerLöwe

unregistriert

3 027

Donnerstag, 25. Februar 2016, 16:56

Zitat von »harie«

Man kann davon ausgehen, dass er nicht einfach ins Blaue hinein agiert. Der hat schon einen Plan, das ist erkennbar.


Wo?

3 028

Donnerstag, 25. Februar 2016, 17:06

Diese Diskussion wird sich weiterhin im Kreis drehen, solange es anscheinend nur die zwei Alternativen pro oder kontra Investor gibt.

Die Argumentationskette, dass wir einen Sauhaufen an Verantwortlicher in den Gremien hätten, taugt halt nicht schlüssig zum Umkehrschluß dass unser Investor jetzt auf einmal der Gute sein soll. Für mich haben wir inzwischen zwei mehr oder minder destruktive Gesellschafter welche bei weitem nicht das Wohl des Vereins verantwortungsvoll im Auge behalten. Und gerne wird halt dann wieder zwischen Vereins- und KGaA Angelegenheiten solange jongliert bis es ins eigene Weltbild passt. Zielführend ist das aber sicher nicht.
Herr Ismaik hat ja ein berechtigtes Interesse an der KGaA, welches er aber seit 2011 leider nicht professionell darstellt und kontrolliert. Dafür können die Vereinsverantwortlichen per se mal gar nichts. Wenn er sich eine Firma kauft soll er sich halt auch adäquat darum kümmern. Jetzt auf die Vereins- bzw. Fanschiene zu schwenken, um die eigene Position zu stärken oder das Schiff auf Kurs zu bringen ist eigentlich nur kontraproduktiv und schadet seinem eigenen Invest und vor allen Dingen letzten Endes auch dem e.V.
Über die Verantwortlichen auf e.V. Seite ist eigentlich schon so viel geschreiben worden dass es fast keinen Spaß mehr macht darüber zu klagen. Letztendlich haben die letzten 20 Jahre gezeigt, dass die entscheidenden Positionen im Verein fast ausschließlich dazu benutzt wurden, um sich persönliche Vorteile zu verschaffen, hemmungslos mit Geld zu prassen oder sich die passenden Seilschaften zu sichern. Und hier möchte ich die von der e.V. Seite eingesetzten Protagonisten auf KGaA Seite explicit mit einschließen. Schlußendlich wurden sie aber von den gewählten Vertretern der e.V. Seite ins Amt gebracht. Daher ist die Verantwortung dafür auch hier zu sehen.

Diesen gordischen Knoten zu lösen mag fast unmöglich sein. Persönlich sehe ich nur die Möglichkeit über ein Reset. Das mag zwar vorrangig ein Schritt zurück sein, vielleicht sind die kommenden Schritte dafür aber in die richtige Richtung.
Was anderes fällt mir zum TSV im momentanen Zustand eigentlich nicht mehr ein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »friedhofstribüne« (25. Februar 2016, 21:01)


3 029

Donnerstag, 25. Februar 2016, 17:26

Das ist aber ein toller Blödsinn. DIe LSV war nicht betrügerisch angelegt, sondern lediglich wirtschaftlich wirkungslos.
.


Die LSV war rechtlich sicherlich einwandfrei angelegt. Die Intention dahinter war m.Meinung nach aber ausschließlich sich persönlich, über die Möglichkeiten welche man im Verein hatte, zu bereichern.
Ich weiß, dass ich mit dieser Beschwerde wahrscheinlich aus der Zeit gefallen wirke, trotzdem hatte mich das damals schon extrem gestört.
Dass sie wirtschaftlich wirkungslos blieb ist wohl 60 immanent. Das ändert aber nichts an der grundsätzlichen Zielsetzung der Gesellschaft und dem Gschmäckle des Selbstbedienungscharakters weil es halt möglich war.

Registrierungsdatum: 5. Februar 2006

Wohnort: Am Inn, komme nicht aus Wasserburg

  • Private Nachricht senden

3 030

Donnerstag, 25. Februar 2016, 17:30

Mir geht es doch primär gar nicht darum ob der Investor gut oder nicht gut für Sechzig ist,
mich stören nur diese persönlichen Angriffe.
Der Mann steckt eine Menge Geld in den Verein oder diese KGaA und wird hier teilweise bösartig beleidigt.
Was er eigentlich für Interessen verfolgt weiss scheinbar nur er selbst.
Jetzt ist er nun mal da und man sollte das Beste daraus machen.
Wie schon geschrieben, man kann seine Ablehnung ganz anders äussern.
Man muss diesen Mensch nicht ständig als "blöd" betiteln.
Mein Gott, dann hat er halt mit seinem Handy gespielt als unser Torwart einen Strafstoß gehalten hat, na und.
Schlimmer sind die Kameraden, die sich als Löwen ausgeben und Sechzig aber nur benutzen.
Eine positive Aussendarstellung von 1860 München sieht in meinen Augen anders aus.

3 031

Donnerstag, 25. Februar 2016, 19:07

Mir geht es doch primär gar nicht darum ob der Investor gut oder nicht gut für Sechzig ist,
mich stören nur diese persönlichen Angriffe.
Der Mann steckt eine Menge Geld in den Verein oder diese KGaA und wird hier teilweise bösartig beleidigt.
Was er eigentlich für Interessen verfolgt weiss scheinbar nur er selbst.
Jetzt ist er nun mal da und man sollte das Beste daraus machen.
Wie schon geschrieben, man kann seine Ablehnung ganz anders äussern.
Man muss diesen Mensch nicht ständig als "blöd" betiteln.
Mein Gott, dann hat er halt mit seinem Handy gespielt als unser Torwart einen Strafstoß gehalten hat, na und.
Schlimmer sind die Kameraden, die sich als Löwen ausgeben und Sechzig aber nur benutzen.
Eine positive Aussendarstellung von 1860 München sieht in meinen Augen anders aus.


Nachdem ich nicht glaube, dass ich mich besonders ausfallend ausdrücke, gehe ich davon aus, dass ich mit den Beleidigungen und persönlichen Angriffen
nicht gemeint bin.
Trotzdem muss ich da schon noch deutlich machen: Mir geht es sehr wohl darum, ob dieser Investor gut oder schlecht ist für 60.
Man kann jetzt diskutieren was gut oder schlecht für 60 ist, aber primär muss es doch immer um das Wohl von 60 gehen.
Ich wollte diesen Investor schon im Jahr 2011 nicht. Ich wüsste auch nicht, warum ich ihn jetzt unbedingt goutieren sollte. Prinzipiell hat er einfach eine
schlechte Performance abgeliefert. Einem Chaosverein wie 60 verzeihe ich das irgendwie noch, aber wenn ein Geschäftsmann kommt, und meint er müsse sich einen
Fußballverein kaufen habe ich schon andere Ansprüche. Und darum möchte ich, wenn es irgendwie
möglich wäre, diesen Investor auch so schnell wie möglich wieder los werden. Aber ganz sicher nicht zu dem Preis, dass wir den nächsten
Glücksritter im Ehrengastbereich sitzen haben. Wie gesagt, wenn es nach mir gegangen wäre hätten wir diesen Investor gar nicht.
Warum sollte ich Meinungstechnisch diesen in meinen Augen großen Fehler also jetzt akzeptieren?
Weil Dieter Schneider samt AR entschieden hatte, dass es das Beste ist für 60 wenn man die KGaA quasi vollständig verkauft?
Das einzige was sich in den letzten 4 Jahren verbessert hat, ist die Qualität des Irrsinns bei 60. Mir wäre es am liebsten er würde sein Geld da behalten, wo
die Sonne nicht scheint. Das wäre jetzt zwar höflicher, würde aber den meisten in Konsequenz noch viel weniger gefallen als ein in der Kurve hochgehaltenes Transparent.

Das ist jetzt meine persönliche Meinung, und wenn sich die Mitglieder und Fans, entweder durch Abstimmungsverhalten oder ihrem sonstigen Verhalten anders positionieren
werde ich das wohl oder übel weiterhin akzeptieren. Aber bloß weil er da ist, muss ich jetzt nicht plötzlich gute Stimmung zur in meinen Augen schlechten Situation
machen.

3 032

Donnerstag, 25. Februar 2016, 19:22

Da bin ich ganz bei Dir, Friedhofstribüne.
IN TREUE FEST

GRÜNWALDER STADION

Registrierungsdatum: 29. April 2005

Wohnort: Giasing

  • Private Nachricht senden

3 033

Donnerstag, 25. Februar 2016, 20:47

@60üa: wenn du den harie anpisst wirst du mir sogar irgendwann noch sympathisch!

3 034

Freitag, 26. Februar 2016, 00:15

Zitat von »60 über alles«

Das ist aber ein toller Blödsinn. DIe LSV war nicht betrügerisch angelegt, sondern lediglich wirtschaftlich wirkungslos.
Das hast du jetzt aber schön gesagt.

Registrierungsdatum: 5. Februar 2006

Wohnort: Am Inn, komme nicht aus Wasserburg

  • Private Nachricht senden

3 035

Freitag, 26. Februar 2016, 00:38

@60üa: wenn du den harie anpisst wirst du mir sogar irgendwann noch sympathisch!

Primitiver geht es nicht mehr!

Registrierungsdatum: 8. Mai 2006

  • Private Nachricht senden

3 036

Freitag, 26. Februar 2016, 00:49

@harie
Ich kann Deine Ansicht nicht teilen, vor allem was den Plan von Ismaik angeht. Allerdings finde ich Deinen Beitrag als eine gute Basis, überhaupt ans Diskutieren zu kommen.

Registrierungsdatum: 29. April 2005

Wohnort: Giasing

  • Private Nachricht senden

3 037

Freitag, 26. Februar 2016, 05:21

@60üa: wenn du den harie anpisst wirst du mir sogar irgendwann noch sympathisch!

Primitiver geht es nicht mehr!



Des basst scho!

Des san zwoa vo meine drei Freind!

Registrierungsdatum: 5. Februar 2006

Wohnort: Am Inn, komme nicht aus Wasserburg

  • Private Nachricht senden

3 038

Freitag, 26. Februar 2016, 06:53

@60üa: wenn du den harie anpisst wirst du mir sogar irgendwann noch sympathisch!

Primitiver geht es nicht mehr!



Des basst scho!

Des san zwoa vo meine drei Freind!


Na, dann ist es gut.
Seine Freunde sucht man sich ja bekanntlich selbst aus und
In meinem Freundeskreis befindet sich niemand der sich freut
wenn Sechzig verliert.
Schönen Tag noch.

Registrierungsdatum: 21. August 2013

  • Private Nachricht senden

3 039

Freitag, 26. Februar 2016, 09:12


Nachdem ich nicht glaube, dass ich mich besonders ausfallend ausdrücke, gehe ich davon aus, dass ich mit den Beleidigungen und persönlichen Angriffen
nicht gemeint bin.
Trotzdem muss ich da schon noch deutlich machen: Mir geht es sehr wohl darum, ob dieser Investor gut oder schlecht ist für 60.
Man kann jetzt diskutieren was gut oder schlecht für 60 ist, aber primär muss es doch immer um das Wohl von 60 gehen.
Ich wollte diesen Investor schon im Jahr 2011 nicht. Ich wüsste auch nicht, warum ich ihn jetzt unbedingt goutieren sollte. Prinzipiell hat er einfach eine
schlechte Performance abgeliefert. Einem Chaosverein wie 60 verzeihe ich das irgendwie noch, aber wenn ein Geschäftsmann kommt, und meint er müsse sich einen
Fußballverein kaufen habe ich schon andere Ansprüche. Und darum möchte ich, wenn es irgendwie
möglich wäre, diesen Investor auch so schnell wie möglich wieder los werden. Aber ganz sicher nicht zu dem Preis, dass wir den nächsten
Glücksritter im Ehrengastbereich sitzen haben. Wie gesagt, wenn es nach mir gegangen wäre hätten wir diesen Investor gar nicht.
Warum sollte ich Meinungstechnisch diesen in meinen Augen großen Fehler also jetzt akzeptieren?
Weil Dieter Schneider samt AR entschieden hatte, dass es das Beste ist für 60 wenn man die KGaA quasi vollständig verkauft?
Das einzige was sich in den letzten 4 Jahren verbessert hat, ist die Qualität des Irrsinns bei 60. Mir saftigen es am liebsten er würde sein Geld da behalten, wo
die Sonne nicht scheint. Das wäre jetzt zwar höflicher, würde aber den meisten in Konsequenz noch viel weniger gefallen als ein in der Kurve hochgehaltenes Transparent.

Das ist jetzt meine persönliche Meinung, und wenn sich die Mitglieder und Fans, entweder durch Abstimmungsverhalten oder ihrem sonstigen Verhalten anders positionieren
werde ich das wohl oder übel weiterhin akzeptieren. Aber bloß weil er da ist, muss ich jetzt nicht plötzlich gute Stimmung zur in meinen Augen schlechten Situation
machen.

Du sprichst mir aus der Seele. Insbesondere, weil ich mit großer Sorge beobachte, dass sich derzeit genau das Gegenteil einer Trennung von Hasan Ismaik abzeichnet. Vielmehr scheint man ja in Rudelzhausen gierig nach der vorgehaltenen Stadionmöhre gegriffen zu haben. Sollte ich mich tatsächlich irren, und die Karotte ist wider erwarten mehr, als bloß ein weiteres leeres Versprechen aus Hameln, dann ist die KGaA für die nächsten fünf Jahrzehnte finanziell an ein Stadion gebunden, das genau dem Mann gehört, den ich lieber gestern als heute wieder loswerden möchte. Das kommt mir irgendwie so vor, als ob der Häftling den Aufseher anfleht die Fesseln doch bitte etwas fester zu ziehen. Aber so etwas gibt es allenfalls im SM-Studio, aber sicher nicht in einer JVA.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Strahlenkatarakt« (26. Februar 2016, 09:18)


3 040

Freitag, 26. Februar 2016, 14:36

Allerdings finde ich Deinen Beitrag als eine gute Basis, überhaupt ans Diskutieren zu kommen.

Wäre doch auch schon mal was.


Zurzeit sind neben dir 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher

Ähnliche Themen