Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Löwenforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

2 221

Sonntag, 27. Dezember 2015, 20:38

jetzt hob i mi scho so an eahm gwohnt...
mia hom uns a sovui gwohnd.....
Mir hom a bissl Pech ghob'd.
Des kummd wamma koa Glick hod!!!
(KHW)


2 222

Sonntag, 27. Dezember 2015, 21:57

Zu Ismaiks Hoffnung, dass 50 + 1 fällt, hat die SZ heute schön formuliert: "Womöglich hoffte er , einen Acker zu kaufen, bevor er Bauland wird"

Der Herr Spekulant hat sich wohl verspekuliert!

2 223

Sonntag, 27. Dezember 2015, 22:08


Zu Ismaiks Hoffnung, dass 50 + 1 fällt, hat die SZ heute schön formuliert: "Womöglich hoffte er , einen Acker zu kaufen, bevor er Bauland wird"

Der Herr Spekulant hat sich wohl verspekuliert!

Auch, dass er die Fans dazu bringen wollte für eine Abschaffung von 50+1 zu demonstrieren, war fernab jeder Realität.


Und die Gründe für sein jetziges Verhalten hatte ich auf der letzten Seite auch schon erläutert. Die SZ nochmal präziser:

Vorstellbar ist es daher auch, dass Ismaik seine kuriose Kampagne vor allem erdachte, um den bevorstehenden Anteilsverkauf zu rechtfertigen. Es geht längst auch darum, dass der Jordanier sein über Jahre hinweg merkwürdiges Verhalten bei Sechzig erklären und sein Ansehen in der globalen Geschäftswelt wahren muss. Und die weiß nun endgültig, dass Hasan Ismaik wahrlich wundersame Dinge widerfahren sind in der schlimmen Welt des investorenfeindlichen Fußballdeutschlands.
Mehr Fehlpässe als Zuschauer - die Zeugen sind immer noch unter uns

2 224

Sonntag, 27. Dezember 2015, 23:31

http://www.sueddeutsche.de/sport/-bundes…m_medium=social

Aus Sicht des Fans, nicht des Beschäftigten, bin ich schon auch beim Kraiburger. Wir haben seit dem Einstieg der HAM International Ltd. Zeit für den Neuanfang verschenkt.
IN TREUE FEST

GRÜNWALDER STADION

2 225

Sonntag, 27. Dezember 2015, 23:59

Ich war bisher einer, der Verständnis für Ismaiks Launen aufbrachte, der Verein macht es ihm (und uns) wirklich nicht leicht. Ich werde ihm auch nicht den Schuh zeigen, nach allen Streitigkeiten darf man schließlich nicht vergessen, dass er 40Mio € in unseren Verein gesteckt hat, aus welchen Motiven sei jetzt mal dahingestellt.

MIttlerweile hoffe ich aber, dass er möglichst bald die Anteile verkauft und den Weg für einen Neuanfang, wie immer er auch aussehen mag, frei macht. Das hat keine Zukunft mehr.
____________________________________________________________________________________________________________________________________

Sie schützen uns und unsere Art zu leben, wird Zeit ihnen etwas zurückzugeben:
www.dbwv.de/C12574E8003E04C8/vwContentBy…7L5KVZ088DBWNDE

1860---------------Egal in welcher Liga--------------1860
---------------60 München immer wieder-----------1860

Registrierungsdatum: 29. April 2005

Wohnort: Giasing

  • Private Nachricht senden

2 226

Montag, 28. Dezember 2015, 13:26

Nochmal die frage: an wen soll er denn verkaufen?

Kein zweiter ist so blöd, 40 Millionen plus X für ein Fass ohne Boden auszugeben. Und jeder weiß das!

Unsere einzige Hoffnung kann nur sein, dass er uns die Anteile nach Abstieg zurückschenkt!

2 227

Montag, 28. Dezember 2015, 13:38

Naja, es gab bisher zwei Angebote für seine Anteile. Kann doch sein, dass die Interessenten immer noch da sind. Interessant dazu:

Zitat von »liga-zwei.de«

Unterdessen deutet sich nun womöglich doch ein Abschied von Hasan Ismaik an. Der Investor, der kurz vor Weihnachten mit einer an verschiedene Medien verschickten Erklärung für Aufsehen sorgte und für den Moment weitere Zahlungen ausschloss, ist Gerüchten zufolge inzwischen doch bereit, seine Anteile am TSV 1860 für weniger als die insgesamt in den Verein investierten 38,3 Millionen Euro abzugeben.
Quelle: liga-zwei.de | "TSV 1860 München: Ausleihe von Sascha Mölders vor dem Abschluss – Verkauft Hasan Ismaik seine Anteile?"


und

Zitat von »BILD«

Ismaik wolle in England „groß einsteigen“. Angeblich laufen Gespräche mit vier Klubs, je zwei aus der Premier League und der „Championship“, der zweithöchsten Spielklasse.
Ein neues „Spielzeug“ in England ohne 50+1-Regel: Das würde zu Ismaik passen. Genauso wie ein Verkauf seiner 1860-Anteile. Gerüchten zufolge soll er mittlerweile bereit sein, sie auch „unter Preis“ abzugeben...


Quelle: BILD.de | "Ismaik zieht es nach England"
Sektion Gutmensch

____________________________

Erfolgreich verschlissen seit 2004:
Rudi Bommer
Reiner Maurer
Walter Schachner
Marco Kurz
Uwe Wolf
Ewald Lienen
Reiner Maurer
Alexander Schmidt
Friedhelm Funkel
Markus von Ahlen
Ricardo Moniz
Markus von Ahlen
Torsten Fröhling
Benno Möhlmann
Daniel Bierofka
Denis Bushuev
Kosta Runjaic
Daniel Bierofka
Denis Bushuev

Vitor Pereira

2 228

Montag, 28. Dezember 2015, 13:51

Wenn er soviel Spielgeld bekommt um bei Everton mitzubieten, wird der Anteilsverkauf an 10Mio mehr oder weniger nicht scheitern. Das war jetzt nur nochmal ein bisschen mediale Präsenz genießen und am Ende wird er sagen, dass er dem Verlusthandel zugestimmt hat um sich voll auf Everton konzentrieren zu können.

Ganz ehrlich, mich würde es nicht wundern, wenn schon längst eine (mündliche) Abmachung mit einem anderen Investor getroffen wurde. Und als Mitgift dürfen wir nochmal den ein oder anderen Spieler holen und den Klassenerhalt versuchen.
____________________________________________________________________________________________________________________________________

Sie schützen uns und unsere Art zu leben, wird Zeit ihnen etwas zurückzugeben:
www.dbwv.de/C12574E8003E04C8/vwContentBy…7L5KVZ088DBWNDE

1860---------------Egal in welcher Liga--------------1860
---------------60 München immer wieder-----------1860

2 229

Montag, 28. Dezember 2015, 15:12

Dieser jordanische "Nichtinvestor" geht mir langsam so richtig auf den Sack !! Heult hier laufend wegen dieser 38 Mill. rum, die er angeblich in UNSEREN Verein investiert hat.
Wenn man von den 38 Millionen die er bisher angeblich "verbraten" hat, die 18 Mill. für die Übernahme und die ca. 5 Mill. /Jahr (jährliches strukturelles Defizit) abzieht, bleibt für Investitionen in die Mannschaft / Kader nicht viel übrig. Da schwafelt dieser Choleriker von Champions-Liga und will mit Barcelona auf Augenhöhe sein, investiert aber in die Mannschaft nur Kleingeld und ist dann sauer und eintäuscht weil sich keine Erfolge einstellen. Ich wiederhole mich, ich sehne den Tag herbei, an dem Ismaik und sein Clan hier nichts mehr zu sagen haben.........

2 230

Montag, 28. Dezember 2015, 15:29

Was sind der Casselette und der Bay eigtl für rückgratlose Flachpfeifen sich jetzt wieder so dem Mecki ranzuwanzen?
Mehr Fehlpässe als Zuschauer - die Zeugen sind immer noch unter uns

2 231

Montag, 28. Dezember 2015, 15:42

Wenn er soviel Spielgeld bekommt um bei Everton mitzubieten, wird der Anteilsverkauf an 10Mio mehr oder weniger nicht scheitern. Das war jetzt nur nochmal ein bisschen mediale Präsenz genießen und am Ende wird er sagen, dass er dem Verlusthandel zugestimmt hat um sich voll auf Everton konzentrieren zu können.

Ganz ehrlich, mich würde es nicht wundern, wenn schon längst eine (mündliche) Abmachung mit einem anderen Investor getroffen wurde. Und als Mitgift dürfen wir nochmal den ein oder anderen Spieler holen und den Klassenerhalt versuchen.


Wenn man den Medienberichten und den Posts der Everton-Fans in ihren Foren Glauben schenken kann, hat der Verein allerdings bereits einer amerikanischen Investorengruppe um den früheren Eigner der San Diego Padres, John Jay Moores, Exklusivrechte für Übernahmeverhandlungen eingeräumt. Exklusivität heißt in diesem Fall zwar nicht, daß mit keinem anderen Interessenten gesprochen würde, der bereit ist, ein paar hundert Millionen Pfund hinzublättern, aber Moores immerhin vorerst als Einziger Einblick in die Bücher bekommt. Diese Phase dauert anscheinend bis 30. Januar. Falls an den Gerüchten überhaupt etwas dran sein sollte, daß sich Onkel Hasan mit dem verkaufswilligen Everton-Besitzer Bill Kenwright getroffen habe und die Gespräche weit gediehen seien, müsste er sich trotzdem also erst mal hinten anstellen. Aber vermutlich braucht Onkel Hasan keine Bücher, sicherlich liebt er die Toffees jetzt schon wie sich selbst ...

Registrierungsdatum: 3. Mai 2005

Wohnort: Neufahrn

  • Private Nachricht senden

2 232

Montag, 28. Dezember 2015, 16:19

Was sind der Casselette und der Bay eigtl für rückgratlose Flachpfeifen sich jetzt wieder so dem Mecki ranzuwanzen?


Wieso ranwanzen? Alles eine Frage des Insolvenzrechts...
Zumindest haben sie dann den Beweis, dass bei einer Insolvenz es nicht an ihnen und dem e.V. lag.

Aber Dein Ausdruck zeigt wiedermal, wie wenig Respekt ehrenamtlichen Funktionären entgegengebracht wird. Daher gibt es eine schöne Gelbe Karte....

2 233

Montag, 28. Dezember 2015, 17:11

Wenn er soviel Spielgeld bekommt um bei Everton mitzubieten, wird der Anteilsverkauf an 10Mio mehr oder weniger nicht scheitern. Das war jetzt nur nochmal ein bisschen mediale Präsenz genießen und am Ende wird er sagen, dass er dem Verlusthandel zugestimmt hat um sich voll auf Everton konzentrieren zu können.

Ganz ehrlich, mich würde es nicht wundern, wenn schon längst eine (mündliche) Abmachung mit einem anderen Investor getroffen wurde. Und als Mitgift dürfen wir nochmal den ein oder anderen Spieler holen und den Klassenerhalt versuchen.


Wenn man den Medienberichten und den Posts der Everton-Fans in ihren Foren Glauben schenken kann, hat der Verein allerdings bereits einer amerikanischen Investorengruppe um den früheren Eigner der San Diego Padres, John Jay Moores, Exklusivrechte für Übernahmeverhandlungen eingeräumt. Exklusivität heißt in diesem Fall zwar nicht, daß mit keinem anderen Interessenten gesprochen würde, der bereit ist, ein paar hundert Millionen Pfund hinzublättern, aber Moores immerhin vorerst als Einziger Einblick in die Bücher bekommt. Diese Phase dauert anscheinend bis 30. Januar. Falls an den Gerüchten überhaupt etwas dran sein sollte, daß sich Onkel Hasan mit dem verkaufswilligen Everton-Besitzer Bill Kenwright getroffen habe und die Gespräche weit gediehen seien, müsste er sich trotzdem also erst mal hinten anstellen. Aber vermutlich braucht Onkel Hasan keine Bücher, sicherlich liebt er die Toffees jetzt schon wie sich selbst ...

Falls es bei Everton nicht klappt, wird es halt ein anderer englischer Klub. Die Entscheidung ist gefallen und solange die DFL in den nächsten Tagen/Wochen nicht die Annulierung der 50+1-Regel bekannt gibt, ist das Kapitel Ismaik beendet.
Ismaik wird seine Anteile mit Verlust verkaufen, was bringt es ihm sich noch irgendein Insolvenzverfahren an den Hals zu binden? Wenn er schon so auf Gesichtswahrung auf ist, wird er sicher nicht seinen Namen im Zuge einer Insolvenz lesen wollen.
Wenn er bzw. seine Firmengruppe bereit ist hohe Beträge von hunderten Millionen in England zu investieren, wird sie 10Mio mehr oder weniger kaum jucken, zumal der Wert von 1860 fällt und fällt
____________________________________________________________________________________________________________________________________

Sie schützen uns und unsere Art zu leben, wird Zeit ihnen etwas zurückzugeben:
www.dbwv.de/C12574E8003E04C8/vwContentBy…7L5KVZ088DBWNDE

1860---------------Egal in welcher Liga--------------1860
---------------60 München immer wieder-----------1860

Registrierungsdatum: 17. Januar 2013

Wohnort: München

Beruf: EDV Systemadministrator

  • Private Nachricht senden

2 234

Montag, 28. Dezember 2015, 17:19

Was sind der Casselette und der Bay eigtl für [...] sich jetzt wieder so dem Mecki ranzuwanzen?

Alternative?
Vereinsfunktionäre, aber nicht Peter Cassalette, haben um die KGaA hoch gepokert und vermutlich verloren.
Ein Verein gehört nicht einem Menschen. Der Verein gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren.
Christian Streich in einem Kicker Interview am 16.04.2015

2 235

Montag, 28. Dezember 2015, 17:33

Ict frage mich ja noch immer was da in den letzten Wochen
vorgefallen ist. Vor nicht allzu langer Zeit gute Laune in
München, Besuch im Grünwalder, Gespräche mit dem
Búrgermeister, Stadionpläne....

Schone eine heftige Drehung in der kurzen Zeit von
unserem Scheich....

2 236

Montag, 28. Dezember 2015, 17:56

Was sind der Casselette und der Bay eigtl für rückgratlose Flachpfeifen sich jetzt wieder so dem Mecki ranzuwanzen?


Wieso ranwanzen? Alles eine Frage des Insolvenzrechts...
Zumindest haben sie dann den Beweis, dass bei einer Insolvenz es nicht an ihnen und dem e.V. lag.

Aber Dein Ausdruck zeigt wiedermal, wie wenig Respekt ehrenamtlichen Funktionären entgegengebracht wird. Daher gibt es eine schöne Gelbe Karte....
Was ist denn das nun wieder?! Nun erklärt sich auch ein promovierter Chemiker reichlich unwissend zum Insolvenzrecht. Zuvor haben sich ebenso beruflich anderweitig orientierte Kandidaten für den Verwaltungsrat dazu auch und zum Stadionthema reichlich daneben geäußert. Schade bzw. weit besser, dass zu Euren ureigenen aktuellen beruflichen Spezialthemen nicht dazu ebenso ungeeignete Akademiker bzw. Experten befragt werden. Aber diese Arroganz zum TSV 1860 unserer so daneben gewählten Gremienmitglieder im e. V. war/ist ein ganz wesentlicher Sargnagel unserer großen Liebe.

Und wenn sich untaugliche Führungsmitglieder eines gemeinnützigen Vereins auf ihr Ehrenamt in Bezug auf den ausgelagerten Profiklub beziehen, sind sie eher erbämlich und hätten niemals kandidieren bzw. gewählt werden sollen. Professionalismus in einem Bundesligaklub ist ganz anders zu organisieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »60 über alles« (28. Dezember 2015, 18:03)


Registrierungsdatum: 3. Mai 2005

Wohnort: Neufahrn

  • Private Nachricht senden

2 237

Montag, 28. Dezember 2015, 18:20

Was sind der Casselette und der Bay eigtl für rückgratlose Flachpfeifen sich jetzt wieder so dem Mecki ranzuwanzen?


Wieso ranwanzen? Alles eine Frage des Insolvenzrechts...
Zumindest haben sie dann den Beweis, dass bei einer Insolvenz es nicht an ihnen und dem e.V. lag.

Aber Dein Ausdruck zeigt wiedermal, wie wenig Respekt ehrenamtlichen Funktionären entgegengebracht wird. Daher gibt es eine schöne Gelbe Karte....
Was ist denn das nun wieder?! Nun erklärt sich auch ein promovierter Chemiker reichlich unwissend zum Insolvenzrecht. Zuvor haben sich ebenso beruflich anderweitig orientierte Kandidaten für den Verwaltungsrat dazu auch und zum Stadionthema reichlich daneben geäußert. Schade bzw. weit besser, dass zu Euren ureigenen aktuellen beruflichen Spezialthemen nicht dazu ebenso ungeeignete Akademiker bzw. Experten befragt werden. Aber diese Arroganz zum TSV 1860 unserer so daneben gewählten Gremienmitglieder im e. V. war/ist ein ganz wesentlicher Sargnagel unserer großen Liebe.

Und wenn sich untaugliche Führungsmitglieder eines gemeinnützigen Vereins auf ihr Ehrenamt in Bezug auf den ausgelagerten Profiklub beziehen, sind sie eher erbämlich und hätten niemals kandidieren bzw. gewählt werden sollen. Professionalismus in einem Bundesligaklub ist ganz anders zu organisieren.

Gäähn, da kommt der über alles wissender, der aber keine Verantwortung übernehmen will.
Nichtdestotrotz wäre der verkehrte Weg, jetzt das selbe zu machen wie HI. Die einzigen, die dann sich freuen, sind die Medienvertreter und vielleicht kommt dann doch mal bei einer Erklärung in Rage unbeacht etwas heraus, was einem im Falle der Insolvenz zur Haftung ausgelegt wird. Mehr habe ich nicht gesagt.
Übrigens: Ich sehe mein Engagement nicht in einem ausgelagerten Gremium der KGaA, sondern des e.V. - von demher sind meine Einflussmöglichkeiten auf die KGaA und vor allem deren Mehrheitseigentümer begrenzt. Guten Rutsch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kenny2« (28. Dezember 2015, 19:01)


2 238

Montag, 28. Dezember 2015, 18:42

Was sind der Casselette und der Bay eigtl für [...] sich jetzt wieder so dem Mecki ranzuwanzen?

Alternative?
Vereinsfunktionäre, aber nicht Peter Cassalette, haben um die KGaA hoch gepokert und vermutlich verloren.

Wenns so kommt, dann kommts so. Daher: Abwarten und Tee trinken. Und dabei Kommando "Klappe und zurück in die Etappe" befolgen. Den Mecki mal machen lassen. Auf jeden Fall nicht öffentlichkeitswirksam und peinlich um Gnade winseln. Ich mache das an keiner Person fest. Das steht keinem Präsidenten oder Verwaltungsrat eines TSV 1860 gut zu Gesicht u.U. sogar vereinsschädigend.
Mehr Fehlpässe als Zuschauer - die Zeugen sind immer noch unter uns

2 239

Montag, 28. Dezember 2015, 21:18

Was sind der Casselette und der Bay eigtl für rückgratlose Flachpfeifen sich jetzt wieder so dem Mecki ranzuwanzen?


Wieso ranwanzen? Alles eine Frage des Insolvenzrechts...
Zumindest haben sie dann den Beweis, dass bei einer Insolvenz es nicht an ihnen und dem e.V. lag.

Aber Dein Ausdruck zeigt wiedermal, wie wenig Respekt ehrenamtlichen Funktionären entgegengebracht wird. Daher gibt es eine schöne Gelbe Karte....
Was ist denn das nun wieder?! Nun erklärt sich auch ein promovierter Chemiker reichlich unwissend zum Insolvenzrecht. Zuvor haben sich ebenso beruflich anderweitig orientierte Kandidaten für den Verwaltungsrat dazu auch und zum Stadionthema reichlich daneben geäußert. Schade bzw. weit besser, dass zu Euren ureigenen aktuellen beruflichen Spezialthemen nicht dazu ebenso ungeeignete Akademiker bzw. Experten befragt werden. Aber diese Arroganz zum TSV 1860 unserer so daneben gewählten Gremienmitglieder im e. V. war/ist ein ganz wesentlicher Sargnagel unserer großen Liebe.

Und wenn sich untaugliche Führungsmitglieder eines gemeinnützigen Vereins auf ihr Ehrenamt in Bezug auf den ausgelagerten Profiklub beziehen, sind sie eher erbämlich und hätten niemals kandidieren bzw. gewählt werden sollen. Professionalismus in einem Bundesligaklub ist ganz anders zu organisieren.

Gäähn, da kommt der über alles wissender, der aber keine Verantwortung übernehmen will.
Nichtdestotrotz wäre der verkehrte Weg, jetzt das selbe zu machen wie HI. Die einzigen, die dann sich freuen, sind die Medienvertreter und vielleicht kommt dann doch mal bei einer Erklärung in Rage unbeacht etwas heraus, was einem im Falle der Insolvenz zur Haftung ausgelegt wird. Mehr habe ich nicht gesagt.
Übrigens: Ich sehe mein Engagement nicht in einem ausgelagerten Gremium der KGaA, sondern des e.V. - von demher sind meine Einflussmöglichkeiten auf die KGaA und vor allem deren Mehrheitseigentümer begrenzt. Guten Rutsch!

Ihr erinnert doch alle nur noch an Entenhausen. Eure dauerhafte Angst als Gremienmitglieder im Verein vor irgendeiner Haftung ... Das ist so peinlich. Dann lasst Euch doch nicht wählen. Ihr bewegt doch auch gar nichts.

Registrierungsdatum: 9. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

2 240

Montag, 28. Dezember 2015, 21:29

@ 60 über alles:

Lass Deinen Frust über die Funktionäre bei Sechzig bitte mal einen Augenblick beiseite:

Welche konkreten Handlungsoptionen hat das Präsidium des e.V. im Moment aus Deiner Sicht? (angenommen, Du wärst im Monent an Cassalettes Stelle)

Ist wirklich als offene und nicht als rhetorische und/oder wertende Frage gemeint.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jompi1860« (28. Dezember 2015, 21:36)



Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen