Du bist nicht angemeldet.

3 981

Sonntag, 15. Januar 2017, 00:02

Meine Güte, wie bist Du denn drauf?


Ok, ich ziehe meine bescheuerte Frage zurück.

Tut mir leid, kenne die SZ nicht. Bei uns wird noch getrommelt :)

Andererseits gibt es die Aussage: es gibt keine blöden Fragen, nur (ab und an) blöde Antworten.


Ich kann diesen ganzen "die" Presse macht Stimmung Mist nur nicht mehr ertragen. Wir bauen seit Jahrzehnten einen Scheissdreck nach dem anderen und wundern uns dann, dass die Presse darüber schreibt und das nicht bejubelt?

Das sind echt ganz miese Typen diese Journalisten!


Lügenpresse wäre sicher übertrieben.
Aber Unschuldslämmer sind scho auch keine.


3 982

Sonntag, 15. Januar 2017, 01:11

Die SZ ist imho noch die sachlichste Zeitung aus dem hiesigen Blätterwald.
Allerdings haben sie anscheinend an Herrn Power einen Narren gefressen, das ist in letzter Zeit schon ziemlich unsachlich.

Und dass sie einen Artikel vom Vortag mit genau dem gleichen Inhalt aber geänderter Überschrift anbieten, geht leider auch schon etwas in die Clickbaitrichtung.
____________________________________________________________________________________________________________________________________

Sie schützen uns und unsere Art zu leben, wird Zeit ihnen etwas zurückzugeben:
www.dbwv.de/C12574E8003E04C8/vwContentBy…7L5KVZ088DBWNDE

1860---------------Egal in welcher Liga--------------1860
---------------60 München immer wieder-----------1860

3 983

Sonntag, 15. Januar 2017, 12:18

Welchen Grund sollte die Süddeutsche Zeitung haben, die nicht erst seit Aufdeckung von den Panama Papers international höchstes Ansehen genießt, Stimmungsmache ausgerechnet gegen einen einheimischen Zweitligisten zu machen? Die Antwort ist simpel: Es gibt keine Stimmungsmache.

Der Grund, warum die SZ schlecht über 1860 München schreibt, ist die Tatsache, dass das Führungspersonal von 1860 München schlecht ist. Deswegen spielen wir ja auch seit drei Jahren gegen den Abstieg. Seit 14 Jahren bin ich nun Abonnent der der Süddeutschen Zeitung und die besten, detailliertesten, tiefsinnigsten und humorvollsten Artikel über uns bringt die Zeitung meistens am Samstag. Die Berichterstattung der SZ über Sechzig am Samstag ist oft eine Zusammenfassung der aktuellen Lage und gibt einen Ausblick.
Ich habe aus dem gestrigen Artikel zwei neue Erkenntnisse gewonnen:

1) Anthony Power ist als Geschäftsführer genauso ungeeignet wie seinerzeit der Apotheker Noor Basha. Der Quereinsteiger Power hält die Zustände, die er seit 2 Monaten bei uns kennt für normal und meint, dass bei allen Profifußballvereinen solche Abläufe herrschen. Das ist halt leider völlig falsch und Anthony Power hat sich dadurch ungewollt mal wieder der Lächerlichkeit ausgesetzt. Nichts gegen Power, woher soll er es auch wissen, aber so einer kann einen Profifußballclub einfach nicht erfolgreich führen. Die Grundkenntnisse darüber, wie ein gesunder und wirtschaftlich erfolgreicher Club funktioniert, müssen einfach vorhanden sein.

2) Wildmoser 2.0 spricht gern davon, dass er 100 Millionen in den Club investieren mag, labert von Champions League und mein persönlicher Favorite von einem 52.000 fassendem Stadion in Riem. Die Wirklichkeit aber ist, dass laut SZ zum Stichtag der Nachlizenzierung zugesagte Darlehen Ismaiks nicht geflossen sind. Deshalb die DLF-Auflagen. Weil sich Ismaik mal wieder an nichts hält, sich nur als Retter von der ARGE feiern lässt und die notwendigen Tagespunkte nicht oder zu spät ausführt, haben wir wieder (so wie letztes Jahr auch schon) Scherereien mit der DFL. Und durch die SZ weiß ich seit gestern, dass sich auch im Januar 2017 bei 1860 München in punkto Professionalität mal wieder nichts zum besseren geändert hat.

Dafür kann die Süddeutsche Zeitung nichts, sie berichtet nur von den schlechten Nachrichten. Es sind einzig und allein die Versäumnisse und die Inkompetenz in der Grünwalder Strasse 114, 3.Stock, die seit Jahren zu diesem wahnwitzigen Abschwung geführt haben.

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Private Nachricht senden

3 984

Sonntag, 15. Januar 2017, 13:10

Welchen Grund sollte die Süddeutsche Zeitung haben, die nicht erst seit Aufdeckung von den Panama Papers international höchstes Ansehen genießt, Stimmungsmache ausgerechnet gegen einen einheimischen Zweitligisten zu machen? Die Antwort ist simpel: Es gibt keine Stimmungsmache.

Der Grund, warum die SZ schlecht über 1860 München schreibt, ist die Tatsache, dass das Führungspersonal von 1860 München schlecht ist. Deswegen spielen wir ja auch seit drei Jahren gegen den Abstieg. Seit 14 Jahren bin ich nun Abonnent der der Süddeutschen Zeitung und die besten, detailliertesten, tiefsinnigsten und humorvollsten Artikel über uns bringt die Zeitung meistens am Samstag. Die Berichterstattung der SZ über Sechzig am Samstag ist oft eine Zusammenfassung der aktuellen Lage und gibt einen Ausblick.
Ich habe aus dem gestrigen Artikel zwei neue Erkenntnisse gewonnen:

1) Anthony Power ist als Geschäftsführer genauso ungeeignet wie seinerzeit der Apotheker Noor Basha. Der Quereinsteiger Power hält die Zustände, die er seit 2 Monaten bei uns kennt für normal und meint, dass bei allen Profifußballvereinen solche Abläufe herrschen. Das ist halt leider völlig falsch und Anthony Power hat sich dadurch ungewollt mal wieder der Lächerlichkeit ausgesetzt. Nichts gegen Power, woher soll er es auch wissen, aber so einer kann einen Profifußballclub einfach nicht erfolgreich führen. Die Grundkenntnisse darüber, wie ein gesunder und wirtschaftlich erfolgreicher Club funktioniert, müssen einfach vorhanden sein.

2) Wildmoser 2.0 spricht gern davon, dass er 100 Millionen in den Club investieren mag, labert von Champions League und mein persönlicher Favorite von einem 52.000 fassendem Stadion in Riem. Die Wirklichkeit aber ist, dass laut SZ zum Stichtag der Nachlizenzierung zugesagte Darlehen Ismaiks nicht geflossen sind. Deshalb die DLF-Auflagen. Weil sich Ismaik mal wieder an nichts hält, sich nur als Retter von der ARGE feiern lässt und die notwendigen Tagespunkte nicht oder zu spät ausführt, haben wir wieder (so wie letztes Jahr auch schon) Scherereien mit der DFL. Und durch die SZ weiß ich seit gestern, dass sich auch im Januar 2017 bei 1860 München in punkto Professionalität mal wieder nichts zum besseren geändert hat.

Dafür kann die Süddeutsche Zeitung nichts, sie berichtet nur von den schlechten Nachrichten. Es sind einzig und allein die Versäumnisse und die Inkompetenz in der Grünwalder Strasse 114, 3.Stock, die seit Jahren zu diesem wahnwitzigen Abschwung geführt haben.


Hör halt endlich mit den blöden Fakten auf! Wir wollen Verschwörungstheorien, Märchenstunde, üble Nachrede und postfaktisches Gequatsche gepaart mit Inkompetenz in spektakulärer Dimension. Dazu Freibier, Leberkas und einen Führer zum bejubeln, so wie ausreichend Busparkplätze, wenn sich der Holledauer Seniorenstift auf die Reise macht..... und Du kommst mit Fakten???

3 985

Sonntag, 15. Januar 2017, 13:45

Power ist doch anscheinend bloß als Interimsgeschäftsführer gedacht bis der "neue starke Mann" kommen soll?
Wenn ich mir die Transfers unserer letzten GFs anschaue, waren die Nicht-Quereinsteiger mit Fußballhintergrund kaum besser, sondern eher schlechter.

In jedem Unternehmen sprechen die Angestellten eine Feier in der Arbeitszeit mit ihrem Vorgesetzten ab. Und in klassischen Unternehmen ist es auch eher so, dass die Mitarbeiter ihr Obst selber mitnehmen und nicht vom Arbeitgeber zahlen lassen. Bei uns in der Geschäftsstelle ist das natürlich einen Artikel wert.

Ismaik spuckt meist zu große Töne, in den letzten Jahren war er aber der einzige Funktionär, der den Klub auch irgendwo verbessert hat, z.B. die Infrastruktur. Das ist zwar offiziell geliehenes Geld, aber wir alle wissen, dass er es kaum wieder sehen wird.


Falls mal wieder jemand als Vorbild Union Berlin erwähnt:
http://www.swr.de/sport/wolfgang-dietric…dh96/index.html

Wie ich es bereits vor paar Wochen geschrieben habe, werden viele Vereine im Hintergrund von Personen "gesponsert". Wir haben das Pech, dass unser Investor nicht gerade medienscheu ist
____________________________________________________________________________________________________________________________________

Sie schützen uns und unsere Art zu leben, wird Zeit ihnen etwas zurückzugeben:
www.dbwv.de/C12574E8003E04C8/vwContentBy…7L5KVZ088DBWNDE

1860---------------Egal in welcher Liga--------------1860
---------------60 München immer wieder-----------1860

3 986

Mittwoch, 18. Januar 2017, 09:38

http://www.t-online.de/sport/fussball/2-…on-methode.html

Weltklasse Artikel auf...ähhh...T-online? LOL - aber schon gut was da der Merten schreibt, da kann man eigentlich nix mehr hinzufügen!

3 987

Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:39

Naja, ein bisschen Polemik ist da schon dabei. Wenn man sich mal u.g. Auszug durchliest, dass nach uns sämtliche Trainernamen verbrannt waren (meine Kommentare dazu in Klammern):

"Ewald Lienen (aktuell Trainer bei St. Pauli) war schon da, Friedhelm Funkel (aktuell Trainer in Düsseldorf)war schon da, Benno Möhlmann (aktuell Trainer von Preussen Münster) auch, Marco Kurz (war nach uns bei Kaiserslautern, Hoffenheim und Ingolstadt), Falko Götz(einer der Hauptverantwortlichen für den Abstieg aus Liga 1, zuletzt beim FSV Frankfurt) und wie sie nicht alle heißen. Viele unter ihnen, gerade die jüngeren, gingen zu Sechzig in der Hoffnung, dort den großen Wurf zu landen, bekamen im Anschluss an ihre Entlassung aber nie wieder einen Job im Profi-Fußball."
Wo Mainstream zum Kult wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Registrierungsdatum: 17. Juni 2009

Wohnort: Eichstätt

  • Private Nachricht senden

3 988

Mittwoch, 18. Januar 2017, 14:16

Ja die Aussage halte ich ebenfalls für Unsinn...ich denke in der Branche ist es durchaus bekannt, dass 1860 ein potentieller Schleudersitz ist. Dass evtl. der eine oder andere keinen Job gefunden haben mag, ist sicher eher anderen Umständen zuzuschreiben...sicherlich auch dass es im Profibereich eben eine nur sehr überschaubare Zahl von Positionen zu vergeben gibt.

Registrierungsdatum: 13. März 2008

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

3 989

Mittwoch, 18. Januar 2017, 18:55

Oder dass der ein oder andere schlicht auch ein schlechter Trainer ist bzw. bei uns sich nicht gerade als ein Fachmann herausgestellt hat.

3 990

Mittwoch, 18. Januar 2017, 21:32

Wenn der Autor schon explizit den Boenisch-Transfer hervorhebt, hätte er auch schreiben sollen, dass der auf Eichins Mist gewachsen ist und das neben dem sportlich miesen Abschneiden erheblich zu seiner Entlassung beigetragen hat.

Das mit dem Trainer ist auch ausgewiesener Blödsinn. Alle externen Trainer haben nach uns auch noch im Profibereich trainiert. Die Ex-Amateurtrainer waren halt nicht gut genug fürs Profigeschäft. Und die Zahl von 15 Trainern geht auch nur auf, wenn man alle Zwischenlösungen miteinbezieht. In der Hinrunde hatten wir ja auch schon wieder offiziell drei Trainer.

Just my two cents...
____________________________________________________________________________________________________________________________________

Sie schützen uns und unsere Art zu leben, wird Zeit ihnen etwas zurückzugeben:
www.dbwv.de/C12574E8003E04C8/vwContentBy…7L5KVZ088DBWNDE

1860---------------Egal in welcher Liga--------------1860
---------------60 München immer wieder-----------1860

Registrierungsdatum: 5. Februar 2006

Wohnort: Am Inn, komme nicht aus Wasserburg

  • Private Nachricht senden

3 991

Mittwoch, 18. Januar 2017, 23:01

Nichts ist älter als die Zeitung von gestern
Scheinbar nichts los, also den alten Käse aufwärmen
Man merkt aber dass sich diese Schmierfinken ärgern weil
sie nach 15 Minuten den Platz verlassen müssen

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Private Nachricht senden

3 992

Mittwoch, 18. Januar 2017, 23:14

Nichts ist älter als die Zeitung von gestern
Scheinbar nichts los, also den alten Käse aufwärmen
Man merkt aber dass sich diese Schmierfinken ärgern weil
sie nach 15 Minuten den Platz verlassen müssen


Ich glaube man merkt ganz objektiv, dass wir einen Scheiss nach dem anderen gebaut haben und uns derzeit auch nicht schlauer anstellen als sonst, nur dass wir dazu einen Prahlhans und einen devoten August als Führungsteam haben und die beiden objektiv betrachtet schon sehr skurril wirken und todsicher im richtigen Moment den falschen Ton treffen.

3 993

Donnerstag, 19. Januar 2017, 21:33

[img]http://media-cdn.sueddeutsche.de/image/sz.1.3341243/860x860?v=1484846037000[/img]


Zurzeit sind neben dir 5 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

5 Besucher

Ähnliche Themen